Skip to content
„Zeit für einen schwulen Gewinner“: Boy George will Dschungelkönigin werden

„Zeit für einen schwulen Sieger“
Boy George will Dschungelkönigin werden

Am Sonntag startet die diesjährige Ausgabe von „Ich bin ein Star … Holt mich hier raus!“, der britischen Version des Dschungelcamps. Der prominenteste Teilnehmer in diesem Jahr ist definitiv Sänger Boy George. Und er macht gleich vor dem Start eine Ansage.

Nun steht fest: Boy George wird dieses Jahr die britische Version des Dschungelcamps aufmischen. Der mit der Culture-Club-Formation bekannt gewordene Sänger hat sich große Ziele gesetzt. Der britischen „Daily Mail“ sagte die 61-Jährige: „I will be a queen, honey“. Und er fügte hinzu: „Es ist verdammt noch mal an der Zeit, dass ein schwuler Mann gewinnt.“

Boy George, berühmt für seine androgynen Darbietungen, bestätigte auch, dass er von allen anerkannt wurde, die an „Ich bin ein Star … Holt mich hier raus!“ teilnahmen. erhält in diesem Jahr die höchste Gebühr. 500.000 Pfund sollen es sein, umgerechnet rund 570.000 Euro.

Keine „halbherzige Leistung“

Dafür will er nach eigenen Angaben hart arbeiten. „Hören Sie, ich glaube nicht, dass Sie in einer Show wie dieser sein sollten, es sei denn, Sie wollen Ihr Bestes geben“, sagte Boy George. „Ich gehe nie mit dem Gedanken auf die Bühne, dass ich eine halbherzige Performance abliefere.“

Er habe den berühmten Jungle Gap selbst überarbeitet, verriet der Sänger weiter. Er setzte rote Punkte auf das olivgrüne Hemd, das die Kandidaten traditionell zum Camp tragen. Boy George erklärte, dass er die Produktion nicht im Voraus um Erlaubnis gebeten habe. „Ich dachte nicht, dass ich damit durchkomme.“ Ob er sein modifiziertes Shirt im Camp tatsächlich tragen darf, weiß er allerdings noch nicht.

Er macht Yoga und singt

Um bei Verstand zu bleiben, möchte Boy George auch im australischen Busch Yoga praktizieren und singen. „Ich weiß, dass dies einige Leute verärgern wird, also finde ich hoffentlich einen Ort, an dem ich das tun kann“, warnte er seine Mitcamper zuvor.

Neben Boy George werden neun weitere Kandidaten um die Dschungelkrone kämpfen. Dazu gehören der britische Ex-Gesundheitsminister Matt Hancock und Mike Tindall, der erste Royal in der Show. Tindall ist der Ehemann von Queens Enkelin Zara Tindall.

Übrigens müssen deutsche Dschungelcamp-Fans nicht allzu lange neidisch auf Großbritannien blicken. Auch in Deutschland heißt es Anfang nächsten Jahres endlich: „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“.