Skip to content
WM: Traumtor-Gala gegen Südkorea – Brasilien zaubert wie ein Weltmeister


Stand: 05.12.2022 21:56

O Jogo Bonito – was für traumhaft schöner Fußball: Mit einer spektakulären Torgala hat Brasilien am Montagabend (05.12.2022) den Einzug ins WM-Viertelfinale gegen Südkorea gezaubert.

Der erste Jubel vor dem verdienten 4:1 (4:0) hatte bereits vor dem Anpfiff eingesetzt. Denn die zweitwichtigste Frage in Brasilien nach „How is Pelé?“ fragte Trainer Tite zur großen Zufriedenheit aller Seleção-Fans: Ja, Neymar wird spielen. Der brasilianische Superstar, der wegen Knöchelproblemen und Fieber zwei Spiele verpasst hatte, stand eigentlich in der Startelf – und durfte schon früh den ersten Samba spielen.

  • Liveticker zum Nachlesen
    Pfeil rechts

  • Spielplan
    Pfeil rechts

Vinicius Júnior eröffnet die Torpartei

Am 1:0 nach sechs Minuten war Neymar nicht direkt beteiligt. Allerdings beschäftigte er zwei Gegenspieler im Strafraum der Südkoreaner, die Vinicius Júnior nach Raphinas Rückpass am langen Pfosten komplett frei ließen – und den Ball zunächst gelassen annahmen, lange fast provozierend warteten und dann ins rechte Eck schlenzten .

Jubel Brasilien gegen Südkorea – viermal gab es an diesem Abend

Es war Teil eins eines Alptraumstarts für Südkorea, Teil zwei folgte fünf Minuten später: Woo-young Jung berührte Richarlison bei einem Klärungsversuch im eigenen Strafraum minimal am Knöchel, woraufhin der Mittelstürmer einen spektakulären Absprung hinlegte.

Das WM-Achtelfinale zwischen Brasilien und Südkorea – die Highlights aus der Live-Übertragung.

Neymar verwandelte den Elfmeter – nachdem Raphina kurzzeitig aber vergeblich mit der Ausführung geflirtet hatte – dann persönlich in Zeitlupe zum 2:0 (13.). Es war sein 76. Länderspieltor, Pelé, der vor dem Anpfiff schwer an Krebs erkrankt aus dem Krankenhaus in São Paulo kam und bewegende Worte an die Spieler richtete, hat 77.

Zwei Tore wie ein Gemälde

Südkorea wirkte geschockt und versuchte fast verzweifelt, sich aus dem Griff zu befreien. Erstmals gelang dies in der 17. Minute, doch Alisson Becker lenkte einen sehenswerten Distanzschuss von Hee-chan Hwang nur knapp in den rechten Winkel. Mehr als ein weiterer Distanzversuch von Hwang fiel den Südkoreanern nach 24 Minuten nicht ein – dann zauberte Brasilien zwei Fußball-Gemälde auf den Platz.

Dass sich die Tite-Mannschaft nach den Gruppenspielen noch von den vielen Experten im eigenen Land anhören musste, dass die Abwehr gut in Form sei, es aber vorne an Glamour und Spektakel fehle, war nach diesem Doppelschlag zu spüren die 29. und 37. Minute Mottenkugel

Der Kopf hängte dreimal auf

Erst setzte Richarlison den Ball dreimal (!) vor den eigenen Kopf, chippte ihn dann am Gegner vorbei, bekam ihn nach einer Blitzkombination über Danilo und Marquinhos perfekt zurückgespielt und schob ihn cool über die Linie – der nahm ab Schönheit traf diesen sogar mit seinem Flankenstoß aus dem Serbien-Spiel.

Auch der immer so knorrig und ernst wirkende Trainer wurde dann in die Tanzeinlagen eingebunden, doch die Party in der ersten Halbzeit war noch vorbei: Ein Konter über Neymar und Vinicius Júnior endete mit einer schön gechipten Hereingabe auf den heranstürmenden Lucas Paquetá. den Volleyschuss zum 4:0 ausgeführt – es war eine Weltmeisterdemonstration in allen Belangen.

Son und Hwang scheitern an Becker

Im zweiten Durchgang kämpfte Südkorea gegen die totale Demütigung, aber es war nicht ihr Abend: Alisson Becker (47.) parierte eine Großchance von Heung-min Son, dann vermasselte Brasilien das Ergebnis erneut. Die überragende Raphina scheiterte zweimal an Seung-gyu Kim (54./62.), ehe Alisson Becker mit einer sensationellen Parade gegen Hee-chan Hwang erneut den Ehrentreffer verhinderte (67.).

Das war den tapferen Südkoreanern dann vergönnt: Eine Viertelstunde vor Schluss hämmerte Seung-ho Paik den Ball aus 26 Metern zum 4:1 ins rechte Eck. Zu diesem Zeitpunkt hatte Brasilien dem Spiel seinen Lauf gelassen, und es blieb noch Zeit, für gute Laune zu sorgen: Tite brachte zehn Minuten vor Schluss seinen dritten Torhüter Wéverton – damit stehen nun alle drei Keeper im Kader verfügbar.

Im WM-Achtelfinale wurde Brasilien seinem Ruf als einer der Favoriten auf den WM-Titel gerecht und ließ Südkorea nicht die geringste Chance. Fantastischer Fußball á la Jogo Bonito inklusive.

Jetzt wartet Kroatien

Die Asiaten müssen nun in dreieinhalb Jahren einen neuen WM-Ansatz in den USA wagen, für die Brasilianer geht es um den Einzug am Freitag (9.12.2022) im Lusail Iconic Stadium gegen Kroatien (16 Uhr, Liveticker). auf sportschau.de). ins Halbfinale.

Neymar ist voller Vorfreude: „Wir müssen Schritt für Schritt vorgehen, aber unser Traum ist es, diese Weltmeisterschaft mit dem Titel zu krönen. Für heute ist das Wichtigste für mich, dass Pele unser Spiel genießen konnte, wir alle hoffen, dass er sich bald erholt.“ „