Deutschland Nachrichten

WM-Held in Gigantform: Magisches Idol verzaubert die Liga – und Flick?

WM-Held in gigantischer Form
Magisches Idol verzaubert die Liga – und Flick?

Das Thema WM in Katar scheint für Mario Götze noch immer tabu. Der Fokus liegt auf dem formstarken Spielmacher wie schon lange nicht mehr. Im emotionalen Duell mit seiner alten Liebe Borussia Dortmund kann er nun mehr Werbung für sich machen.

Mario Götze schreckt derzeit nichts aus der Fassung. Hartnäckige Gegner schüttelt er mit der Leichtigkeit der besten Tage ab, hitzige Diskussionen um ein Wüstenticket lächelt der WM-Held cool weg – und selbst das emotionale Date mit seiner Ex treibt ihm keine Schweißperlen auf die Stirn. „Alte Gesichter wiedersehen und ein bisschen Fußball spielen“ ist sein schlichtes Motto für das Bundesliga-Topspiel mit Borussia Dortmund.

Zwei Jahre nach der schmerzhaften und unvermeidlichen Trennung fand Götze bei Eintracht Frankfurt wieder zu seinem Lächeln und schüttelte den Tiefpunkt seiner zweiten BVB-Ära endgültig ab. Er gehe „mit Vorfreude“ in das wichtige Aufholjagd-Duell am Samstag (18.30 Uhr/Sky und im ntv.de-Liveticker), betonte der 30-Jährige: „Ich habe meine Jugend in Dortmund verbracht und viele schöne Momente erlebt. Ich denke gerne daran zurück.“ Alles in allem sei es „eine gigantische Zeit“ gewesen.

Mit der Eintracht, die sogar einen Punkt vor Dortmund auf Platz vier liegt, spielt er derzeit eine gigantische Leistung. Der filigrane Techniker sei „in der besten Form seines Lebens“, schwärmte Kapitän Sebastian Rode kürzlich. Götze glänzt als Denker und Anführer, lässt seine Teamkollegen mit brillanten Ideen besser aussehen und ist selbst torgefährlich. Den Wechsel von Eindhoven an den Main hat er nicht bereut. „Ich fühle mich super glücklich. Ich bin fit, ich bin glücklich hier. Es ist eine tolle Herausforderung, alle drei Wettbewerbe zu spielen. Alles in allem – das Paket stimmt.“ Neben seiner spielerischen Klasse erzielt der kreative Geist regelmäßig alle drei Tage beste Laufergebnisse. Im 3-4-2-1-System tritt er auf der offensiven Halbposition mit großer Spielintelligenz und so viel technischer Raffinesse auf, dass viele Protagonisten sagen: So ein Element könnte Flick und Deutschland auch bei der WM helfen.

„Er ist überall“

Die Debatte um einen Kaderplatz des Rio-Helden für Katar tobt schon lange, erst am Mittwoch überzeugte sich Hansi Flick beim 2:1-Sieg gegen Olympique Marseille live vor Ort von seinen Fähigkeiten. Flick, der Götze aus seiner Zeit als Co-Trainer von Joachim Löw kennt, muss beeindruckt gewesen sein, wie locker Götze und Stürmer Randal Kolo Muani den Siegtreffer in der Champions League kombinierten. „Es ist einfach magisch, wie Mario spielt. Er ist überall auf dem Platz“, sagte Kolo Muani über Götze, der am Mittwoch zum „Man of the Match“ gewählt wurde. Gemeinsam mit dem Dänen Jesper Lindström und Deutschlands WM-Gruppengegner Daichi Kamada aus Japan bilden sie derzeit die wohl schnellste Offensive der Bundesliga.

Rekordnationalspieler Lothar Matthäus sagte kürzlich: „Ich könnte mir vorstellen, dass er eine Riesenchance hat, in den Kader zu kommen. Er hat herausragende Fähigkeiten und hat wieder gezeigt, dass er zur Nationalmannschaft gehört.“ Das sei für ihn kein Thema, sagt Götze: „Ich konzentriere mich auf meine Spiele und Themen. Das ist das Wichtigste.“ Laut einem Bericht der „Bild“-Zeitung hat er einen Platz im vorläufigen Kader von 55, für die endgültige Nominierung gegen Dortmund soll noch eine Bewerbung eingereicht werden.

Flick kann sich sicher sein, dass das bodenständige Idol auch als Ergänzungsspieler im WM-Kader kein großes Aufhebens machen würde. Nach so langer Zeit und angesichts der harten Konkurrenz um die Jungstars Jamal Musiala, Thomas Müller, Leroy Sané und Serge Gnabry konnte Flick Götze einen Stammplatz nicht mit Sicherheit garantieren. Laut einem anderen „Bild“-Bericht soll Götze im September eine Rückkehr in die Nationalmannschaft abgelehnt haben, für die er seit 2017 nicht mehr gespielt hat.

Götze ist auf der Autobahn zur WM

Gegen den Verein, in dem sein Stern als Teenager aufging. Dort erlebte der 63-malige Nationalspieler auch nach seiner Rückkehr aus München mit Krankheiten, Verletzungen und einem Platz auf der Bank von 2016 bis 2020 seine schwersten Jahre. „Ich freue mich, dass Mario wieder sein Niveau erreicht hat. sehr ballsicher“, freute sich BVB-Trainer Edin Terzić. Götze ist auf der Autobahn zur WM: Eindhoven, Frankfurt, Doha. Dass der Wechsel in die Bundesliga seine Karriere so schnell befeuern könnte, hätte der Spielmacher, der einst als Wundertalent galt, nicht erwartet.

Götze sei „in der Lage, den tödlichen Pass zu spielen oder selbst das Tor zu erzielen. Aber wir müssen ihn nicht nur stoppen, wir müssen die gesamte Offensive stoppen.“ Schließlich gelte es, „ein paar Punkte in der Bundesliga gutzumachen. Damit fangen wir am besten am Samstag an“, betonte Terzić. Doch sein Frankfurter Pendant hat aus ganz persönlichen Gründen etwas dagegen. „Es ist meine vierte Saison in Deutschland und ich habe gegen den BVB – die einzige Mannschaft in der Liga – noch keinen Punkt geholt“, sagte Trainer Oliver Glasner. Dank Götze soll sich das nun ändern.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"