Deutschland Nachrichten

Wirtschaftspolitik – Grüne fordern strengere Regeln für ausländische Übernahmen


In Deutschland diskutieren chinesische Unternehmen über Investitionen in strategisch wichtige deutsche Unternehmen. (Picture Alliance / dpa / Markus Scholz)

Es brauche dringend Nachjustierungen, um strategisch motivierte Übernahmen durch ausländische Investoren noch einfacher unterbinden zu können, sagte Fraktionschef von Notz dem „Handelsblatt“. Die Erkenntnis, dass man sich von einer künftigen Weltmacht nicht zu sehr abhängig machen sollte, setzte sich gegenüber China nur langsam durch. Der CDU-Innenpolitiker Throm brachte ein vorübergehendes Investitionsverbot für chinesische Unternehmen in deutsche Unternehmen zur Sprache. Mehrere Wirtschaftsverbände forderten ein robusteres Vorgehen gegenüber der Führung in Peking. – Hintergrund ist eine mögliche Beteiligung chinesischer Unternehmen an einem Terminal im Hamburger Hafen und an einer Chipfabrik in Dortmund.

Bundeskanzler Scholz reist nächste Woche mit einer Wirtschaftsdelegation nach China.

Diese Botschaft wurde am 29.10.2022 im Deutschlandfunk ausgestrahlt.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"