Jannah Theme License is not validated, Go to the theme options page to validate the license, You need a single license for each domain name.

Verpassen Hertha Millionen?


Hertha BSC musste im letzten Spiel den Ärmelsponsor entfernen, da noch Zahlungen ausstanden. Ob eine Rückkehr zum Trikot folgen wird, scheint ungewiss.

Selbst wenn Hertha BSC Nachdem die Lizenz für die laufende Saison erteilt wurde und sich die finanzielle Situation einigermaßen stabilisiert hat, kann sich der Zweitligist keine Löcher im Portemonnaie leisten. Aber genau das passiert derzeit, ohne dass eine klare Aussicht auf eine Lösung der angespannten Situation besteht.

Diese angespannte Situation besteht zwischen Hertha und dem Konzern „CG Elementum“, der vor allem als Ärmelsponsor auftritt, aber auch Werbebanden im Olympiastadion unterhält. Das Problem, dessen Bild berichtet: Von der Baufirma sind noch Sponsorenzahlungen an die Alte Dame ausstehend.

Bisher soll ein niedriger sechsstelliger Betrag gezahlt worden sein, ausstehend sollen aber über eine halbe Million Euro sein. Da noch nicht klar ist, ob das Geld überhaupt ausgezahlt wird und selbst wenn, zu welchem ​​Zeitpunkt, hat sich Hertha entschieden, das „CG Elementum“-Logo zumindest vorerst vom Ärmel des Trikots zu entfernen. Offenbar die Devise: Wer kein Sponsoring bezahlt, bekommt auch keine öffentliche Werbung. Es ist ein Druckmittel, das der Verein nun nutzt.

Hertha antwortete auf die Frage Bild schlicht: „Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir uns zu Vertragsangelegenheiten unserer Partner nicht äußern.“

Bereits zum Ende der letzten Saison gab es Gerüchte, dass das Unternehmen aus dem bis 2025 gültigen Sponsorenvertrag aussteigen wolle. Schließlich befindet sich die allgemeine Baubranche derzeit in einer angespannten Situation, mit hohen Zinsen, hohen Kosten usw ein weit verbreiteter Fachkräftemangel. Dennoch betonte ‚CG Elementum‘ damals: „Die Ärmelpartnerschaft der CG Elementum AG mit Hertha BSC bleibt unverändert bestehen.“

Weitere Neuigkeiten zur 2. Bundesliga: