Skip to content
Verlust für Draisaitl mit Edmonton


Eishockey-Nationalspieler Leon Draisaitl musste im kanadischen Duell gegen die Calgary Flames mit den Edmonton Oilers eine 4:3-Niederlage hinnehmen. Der 26-Jährige hatte im sogenannten „Battle of Alberta“ zwei Assists, doch das reichte Edmonton nicht. „Wir haben kleine Fehler gemacht, die sind leicht zu beheben“, sagte Draisaitl nach dem Spiel.

Zu Beginn der NHL-Saison schlugen die Oilers die Vancouver Canucks mit 5:3. Auch Tim Stützle (20) verlor mit den Ottawa Senators 2:3 gegen die Toronto Maple Leafs.

Philipp Grubauer (30) kassierte im Tor der Seattle Kraken eine 2:6-Niederlage gegen die Vegas Golden Knights – es war die zweite Niederlage im zweiten Spiel für die Kraken. Die Ambitionen sind hoch, doch die Realität könnte das Eishockeyteam im zweiten Jahr nach seiner Gründung einholen.

„Wir planen den Einzug in die Playoffs. Aber wenn wir es nicht schaffen, dann steht für mich die Nationalmannschaft im Vordergrund“, sagte der 30-jährige Grubauer der Deutschen Presse-Agentur aus unseren Köpfen. Aber wir reden im März oder April wieder», sagte Rosenheimer.

Grubauer ist der beste deutsche Eishockey-Torhüter und stand bei der WM im vergangenen Sommer nach dreijähriger Pause erstmals wieder für den Deutschen Eishockey-Bund auf dem Eis. In der NHL überschneiden sich die Playoffs mit den Weltmeisterschaften. Nur Spieler, deren Teams sich nicht qualifizieren oder vorzeitig ausscheiden, haben eine Chance, für ihre Nationalmannschaft zu spielen.