Skip to content
USA verbieten Huawei und ZTE | Aktuelles Amerika | DW

Die USA verbieten den Verkauf und Import von Kommunikations- und Überwachungsgeräten der chinesischen Technologiegiganten Huawei und ZTE. Sie stellten ein inakzeptables Risiko für die nationale Sicherheit dar, sagte die FCC.

„Aufgrund unserer Bestellung können keine neuen Huawei- oder ZTE-Geräte zugelassen werden“, twitterte FCC-Kommissar Brendan Carr. Auch der Widerruf bestehender Genehmigungen ist möglich. Es sei das „erste Mal in der Geschichte der FCC“, dass nationale Sicherheitsbedenken die Zulassung neuer Geräte verbieten, sagte Carr.

Biden auf Trumps Linie

US-Präsident Joe Biden hatte im vergangenen Jahr den Ausschluss von Huawei und ZTE-Netzwerktechnologie vom heimischen Markt angekündigt. Damit setzte er die Politik seines Vorgängers Donald Trump im Handelskonflikt mit China fort.

Die Regierung in Washington wirft Huawei insbesondere enge Verbindungen zu chinesischen Behörden vor – in den USA wird Spionage und Sabotage befürchtet. Das Unternehmen weist die Vorwürfe zurück. Neben Huawei und ZTE betrifft die Anordnung der FCC auch Geräte von Hytera Communications, Hangzhou Hikvision Digital Technology und Dahua Technology.

wa/ack (dpa, rtr)