Jannah Theme License is not validated, Go to the theme options page to validate the license, You need a single license for each domain name.
Deutschland Nachrichten

Toxischer CSU-Parteitag in Bayern: Merz: Scholz ist der „respektloseste Bundeskanzler“ aller Zeiten

Giftiger CSU-Parteitag in Bayern
Merz: Scholz ist der „respektloseste Bundeskanzler“ aller Zeiten

Bundespräsident Steinmeier wird am Freitag eine Rede zur Lage der Nation halten. Wichtige Vertreter der Bundesregierung und der Ampelkoalition fehlen im Schloss Bellevue. Auf dem CSU-Parteitag in Augsburg machte CDU-Chef Merz deutlich, was er davon hält.

CDU-Chef Friedrich Merz hat Bundeskanzler Olaf Scholz eine beispiellose Respektlosigkeit in seiner politischen Arbeit vorgeworfen. „Wir hatten noch nie einen Bundeskanzler in Deutschland, der seine Koalitionspartner so respektlos behandelt, die Institutionen unseres Landes so respektlos behandelt, unsere Nachbarn so respektlos behandelt, unsere internationalen Partner auf der ganzen Welt so respektlos behandelt hat.“ , sagte Merz in seiner Rede auf dem CSU-Parteitag in Augsburg.

Merz warf der gesamten Ampelkoalition Missachtung von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier vor. Bei Steinmeiers Rede am Freitag im Schloss Bellevue zu den großen Herausforderungen dieser Zeit war kein Fraktionsvorsitzender der amtierenden Regierung anwesend, und kein Mitglied der Bundesregierung hielt es für erforderlich, anwesend zu sein. „Es ist ein Maß an Respektlosigkeit gegenüber unserem Staatsoberhaupt, das ich nicht für möglich gehalten hätte.“

„Zurück zum Anfang“

Merz erklärte in seiner Rede die Union erneut zur wichtigsten deutschen Partei. Nach einem Jahr der Opposition seien sie zurück, sagte er mit Blick auf die Umfragen. „Wir sind wieder auf Platz eins in Deutschland.“ Im Trendbarometer von RTL und ntv kommen CDU/CSU derzeit auf 28 Prozent. Das wären 4,1 Prozentpunkte mehr als bei der Bundestagswahl im vergangenen Jahr. Die Grünen auf 20 Prozent (14,8 Prozent), die SPD kommt auf 19 Prozent (25,7)

Um diese Umfragewerte in Wahlergebnisse umrechnen zu können, beschworen Merz und CSU-Chef Markus Söder die Einheit der beiden Schwesterparteien. 2021 solle sich nicht wiederholen, sagte Merz. So lautete die Antwort auf den Streit zwischen CDU und CSU: „Kämpfende Parteien werden nicht gewählt.“

Söder betonte zudem, dass man erfolgreich sein werde, wenn man zusammensteht. Und CDU und CSU, Friedrich Merz und er, hätten eine gemeinsame Vorstellung und Philosophie, wohin Deutschland gehen solle, sagte der CSU-Vorsitzende. In Bayern wird in einem Jahr ein neuer Landtag gewählt.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"