Jannah Theme License is not validated, Go to the theme options page to validate the license, You need a single license for each domain name.
Nachrichten Sport

Thomas Müller wird Teilzeitspieler in der Nationalmannschaft.


Hansi Flick baut weiter auf Thomas Müller als Nationalspieler. In den ersten Länderspielen nach dem WM-Debakel soll der 33-Jährige nicht zum Kader gehören.

Das berichtet „Sport Bild“ ohne Quellenangabe. Demnach erhält der Offensivspieler des FC Bayern München in den beiden Test-Länderspielen der DFB-Auswahl Ende März eine Pause.

Die Gegner und Austragungsorte werden voraussichtlich im Laufe dieser Woche bekannt gegeben. Berichten zufolge spielt Deutschland am 25. März in Mainz gegen Peru und am 28. März in Köln gegen Belgien. Bis zur Heim-EM im Sommer 2024 muss die DFB-Auswahl nur Testspiele bestreiten.

Ggf. zur EM

Sollte Flick für die EM Bedarf haben, steht Müller bereit. Das machte der 121-malige Nationalspieler zuletzt im Trainingslager der Bayern in Katar deutlich. „Solange ich Profifußballer bin, stehe ich in der Nationalmannschaft immer zur Verfügung, wenn ich gebraucht werde“, sagte Müller in Doha.

Unmittelbar nach dem 4:2-Sieg gegen Costa Rica, das das WM-Aus nicht verhindern konnte, hatte Müller einen DFB-Rücktritt angedeutet, diese Aussage relativierte sich jedoch schnell. Bei der WM hatte Müller in allen drei Gruppenspielen in der Startelf gestanden, konnte aber nicht überzeugen. Beim FC Bayern wurde der Offensivspieler in den ersten beiden Bundesligaspielen des Jahres bei RB Leipzig (1:1) und gegen den 1. FC Köln (1:1) eingewechselt.

Bisher hat noch kein Nationalspieler seinen Rücktritt nach der WM bekanntgegeben. Auch Routinier Ilkay Gündogan (32) will offenbar abwarten, wie sich das Turnier im Sommer 2024 entwickelt. Nachdem Kapitän Manuel Neuer (36) sich das Bein gebrochen hat, gilt sein langjähriger Stellvertreter Marc-André ter Stegen (30) als Nummer eins im Tor.



Schaltfläche "Zurück zum Anfang"