Jannah Theme License is not validated, Go to the theme options page to validate the license, You need a single license for each domain name.
Deutschland Nachrichten

Soll mit Messer angegriffen haben: Polizist erschießt Angreifer in Zülpich

Angeblich mit einem Messer angegriffen
Polizist erschießt Angreifer in Zülpich

Ein 31-Jähriger soll versucht haben, gewaltsam in sein Elternhaus in Nordrhein-Westfalen einzudringen. Als die Polizei eintraf, soll der Mann sie mit gezogenem Messer angegriffen haben. Ein Ermittler schießt auf ihn, der alarmierte Notarzt kann nur noch den Tod feststellen.

Ein Polizist hat im nordrhein-westfälischen Zülpich auf einen mutmaßlichen Randalierer geschossen, der Beamte mit einem Messer angegriffen haben soll. Der 31-Jährige sei durch den Schuss so schwer verletzt worden, dass ein alarmierter Notarzt den Mann nur noch tot aufgefunden habe, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft Bonn mit.

Demnach wurden am Mittag die Beamten der Polizei Euskirchen verständigt. Ein Anrufer sagte, ein Mann habe versucht, mit Gewalt in das Haus seiner Eltern einzudringen. Die Polizei fand den Verdächtigen am Tatort. „Nach ersten Ermittlungen soll der Mann plötzlich mit gezogenem Messer auf die Beamten losgegangen sein“, hieß es.

Ein Beamter gab daraufhin einen Schuss aus seiner Dienstwaffe auf den 31-Jährigen ab, der wenig später starb. Die Angehörigen der Toten und die eingesetzten Polizisten würden psychologisch betreut. Die Bonner Polizei und die Staatsanwaltschaft übernahmen die Ermittlungen.

Zwei weitere Polizeieinsätze mit Todesfolge in Nordrhein-Westfalen

Ein Mann starb vergangene Woche in Dortmund, nachdem er von einem Taser getroffen worden war. Die Polizisten waren wegen eines mutmaßlichen Randalierers im Stadtteil Dorstfeld im Einsatz. Dort kam es nach Angaben der Polizei Recklinghausen zu Widerstandshandlungen gegen Einsatzkräfte. Die Rettungskräfte begannen mit der Wiederbelebung des Mannes und wurden anschließend durch einen Notarzt ersetzt. Der Mann starb im Krankenhaus.

Am 8. August wurde in Dortmund ein 16-jähriger Flüchtling aus dem Senegal von einem Polizisten erschossen. In diesem Fall ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen fünf Beamte. Nach bisher bekanntem Ermittlungsstand soll ein Beamter sechsmal mit einer Maschinenpistole auf den Jugendlichen geschossen haben. Der 16-Jährige starb im Krankenhaus, nachdem er von vier Projektilen getroffen worden war. Die entscheidende Frage ist, ob und wie der Jugendliche mit einem Messer auf die Beamten zugegangen ist.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"