Skip to content
„Sie hat keinen Druck“: Freed Griner absolviert erstes Training

„Sie hat keinen Druck“


Freed Griner schließt die Erstausbildung ab

Die US-Basketballerin Brittney Griner sitzt seit zehn Monaten in russischer Haft. Erst nach einem spektakulären Gefangenenaustausch kommt sie wieder frei. Ob Griner ihre Karriere fortsetzen wird, ist unklar, einem Bericht zufolge trainiert sie aber zumindest wieder.

US-Star-Basketballerin Brittney Griner hat laut ESPN nach einer zehnmonatigen Pause wegen ihrer Inhaftierung in Russland erstmals wieder ein leichtes Basketballtraining absolviert. Das berichtete ihre Beraterin Lindsay Kagawa Colas dem US-Sportsender. Griner absolvierte ein Workout im Fort Sam Houston in San Antonio/Texas. Ob die 32-Jährige ihre Karriere fortsetzt, ist noch nicht endgültig entschieden. „Sie hat keinen Druck“, sagte Colas.

Inzwischen hat Griners Frau Cherelle ihr für ihre Unterstützung während ihrer Zeit in russischer Gefangenschaft gedankt. „Füreinander sorgen, für den einen ein Fremder, für den anderen ein Freund – das ist Menschlichkeit in seiner reinsten Form!“ Griner schrieb auf Instagram. Neben der US-Regierung nannte sie viele Namen, darunter drei Kongressabgeordnete und die Schauspielerin Whoopi Goldberg. „Alle Familien verdienen es, vereint zu sein“, fuhr Griner fort.

Brittney Griner wurde Anfang Februar 2022 auf dem Moskauer Flughafen Scheremetjewo festgenommen und später wegen illegalen Drogenbesitzes und versuchten Schmuggels zu einer langen Haftstrafe verurteilt. Washington hatte Moskau von Anfang an einen politisch motivierten Prozess vorgeworfen. Nach Monaten in russischer Gefangenschaft wurde Griner letzte Woche im Rahmen eines Gefangenenaustauschs zwischen Russland und den USA für den russischen Waffenhändler Viktor Bout freigelassen.

Bout wurde 2008 bei einem Waffengeschäft in Thailand festgenommen und etwas mehr als ein Jahr später in die USA überstellt, wo ein Gericht den als „Händler des Todes“ berüchtigten Waffenschmuggler zu 25 Jahren Gefängnis verurteilte. Moskau hat in den vergangenen Jahren mehrfach versucht, Bout abzulösen, aber erst nach Griners Verhaftung und späterer Verurteilung kamen die Verhandlungen in Gang.