Jannah Theme License is not validated, Go to the theme options page to validate the license, You need a single license for each domain name.

„Seine beste Leistung“: Becker lobt Zverev – harte Prüfung gegen Briten folgt

Olympiasieger Alexander Zverev hat zum fünften Mal das Achtelfinale der Australian Open erreicht. Der Hamburger besiegte am Samstag den jungen US-Amerikaner Alex Michelsen souverän mit 6:2, 7:6 (7:4), 6:2 und zeigte sich im Vergleich zu seinen ersten Auftritten in Melbourne deutlich verbessert.

Auf der Jagd nach seinem ersten Grand-Slam-Titel erwartet Zverev seine erste echte Bewährungsprobe im Achtelfinale gegen den an Position 19 gesetzten Briten Cameron Norrie. „Er hat bisher brillant gespielt, ich habe sein Spiel gegen Casper Ruud gesehen. „Er ist in Topform und ich freue mich darauf, gegen ihn zu spielen“, sagte Zverev über Norrie.

Gegen den unerfahrenen 19-jährigen Michelsen, die Nummer 91 der Welt, zeigte sich Zverev von Beginn an aufmerksam und stark, bereits nach 36 Minuten schnappte er sich mit einem Ass den ersten Satz. Auch danach wirkte der Olympiasieger entspannter, im Tiebreak der Sekunde behielt er den ganzen Satz über die Nerven. Nach 1:59 Stunden Spielzeit nutzte er seinen ersten Matchball zum Sieg.

„Vor dem Spiel legte mein Vater seine Hand auf meine Schulter und sagte: ‚Niemand will dich vor drei Uhr Tennis spielen sehen‘“, sagte Zverev lachend.

Das könnte Sie auch interessieren: Kuriose Zahl in Melbourne: Zverev wird plötzlich zum Physio seines Physiotherapeuten

Zverev kämpfte sich in Melbourne mühsam in die dritte Runde; In seinem Zweitrundenspiel gegen den slowakischen Qualifikanten Lukas Klein konnte er erst im Tiebreak des fünften Satzes ein frühes Ausscheiden abwenden. Als Nummer sechs der Welt zählt Zverev zu den erweiterten Favoriten beim ersten großen Turnier des Jahres. „Er spielt wie die Nummer sechs der Welt. „Das ist seine bisher beste Leistung“, sagte Eurosport-Experte Boris Becker im zweiten Satz. Sein bestes Ergebnis in Melbourne ist das Erreichen des Halbfinales im Jahr 2020. (jh/sid)

gb02 De