Skip to content
Parookaville 2023: Steve Aoki und Timmy Trumpet legen wieder auf


Parookaville 2023
Steve Aoki und Timmy Trumpet legen wieder auf

Steve Aoki (unten) und Timmy Trumpet (oben) brachten die Menge im Jahr 2022 zum Kochen.

© Parookaville/Jorrit van de Kolk

Die DJs Steve Aoki und Timmy Trumpet werden 2023 zum Parookaville Electronic Music Festival zurückkehren.

Gute Nachrichten für alle Parookaville-Fans: Vom 21. bis 23. Juli 2023 findet das beliebte Electro-Festival wieder im nordrhein-westfälischen Weeze statt. Am Montag gab das Festivalteam die ersten Namen für das Line-Up bekannt.

Kein Parookaville ohne Steve Aoki

Star-DJ Steve Aoki (45) steht 2023 wieder auf der Bühne. Der US-Künstler ist seit der ersten Ausgabe des Festivals jedes Mal dabei. Nächstes Jahr wird er am Freitag als Hauptbühnen-Headliner dem Publikum einheizen. Neben Aoki wird auch wieder der australische Musiker Timmy Trumpet (40) erwartet. Der legendäre Blechbläser wird am Sonntag der Headliner der Hauptbühne sein. Der niederländische DJ Hardwell (34) meldete sich erst 2022 nach vierjähriger Pause mit seinem zweiten Album „Rebels Never Die“ zurück. Er wird am Samstag der Headliner der Hauptbühne bei Parookaville 2023 sein. Auch Felix Jaehn wird am Samstag auf der Hauptbühne auftreten. Der 28-Jährige macht derzeit eine Pause, wird aber für die Festivalsaison 2023 zurück sein und Parookaville treu bleiben.

Die Zusammenarbeit von Headhunterz (37) und Wildstylez (39) soll alle Hardstyle-Fans mit einer mitreißenden Live-Show abholen. Auch die Techno- und Aktionskünstlerin Stella Bossi wird als Newcomerin in der „City of Dreams“ erwartet. Bekanntheit erlangte die DJane durch Auftritte in Berliner Clubs und gilt laut Veranstalter als Anwärter auf „die nächste Generation der Technoszene“.

Weitere Künstler werden zwischen dem 13. und 15. Dezember bekannt gegeben.

Das Parookaville Festival: Eine eigene Stadt für Electro-Fans

Die Parookaville fand 2015 zum ersten Mal statt und entwickelte sich in den Folgejahren zu einer der größten europäischen Veranstaltungen ihrer Art. Das besondere und einzigartige Konzept: Das Festivalgelände ist wie eine eigene Stadt gestaltet und verfügt unter anderem über ein Rathaus, eine Kirche, eine Bank, ein Gefängnis und sogar eine eigene Post. Von anfänglich 40.000 Besuchern stieg die Teilnehmerzahl auf rund 225.000 Gäste. 2020 und 2021 wurde die Veranstaltung coronabedingt abgesagt.

SpotOnNews