Jannah Theme License is not validated, Go to the theme options page to validate the license, You need a single license for each domain name.

Nordrhein-Westfalen: Kühlturm im Kraftwerk Voerde gesprengt


Nordrhein-Westfalen: Kühlturm im Kraftwerk Voerde gesprengt

Stand: 03.12.2023 11:34 Uhr

Es ist das Ende einer Ära: Das Kraftwerk in Voerde, das 1970/71 in Betrieb ging, war eines der größten und leistungsstärksten des Betreibers Steag. Jetzt wurde der Kühlturm gesprengt.

Am ersten Advent wurde kurz nach 11 Uhr der Kühlturm des Kraftwerks Voerde gesprengt. Das Energiekraftwerk am Niederrhein ist seit fast fünfzig Jahren in Betrieb. Die Anlage wurde 2017 stillgelegt. Mit einem großen Sicherheitskonzept geht RWE am Wochenende den Abriss des 165 Meter hohen Kühlturms an.

Der Kühlturm wird hier bereits fehlen. Die Landschaft des Niederrheins ist flach und wenn der Kühlturm weg ist und die Schornsteine ​​abgerissen sind, dann fehlt das Wahrzeichen, das 1970 mit den Blöcken West 1 und 2 begonnen wurde und immer weiter gewachsen ist. Und deshalb fehlt hier etwas in der Landschaft.

Sonderausgabe der Lokalzeit Sprengung eines Kühlturms

Der WDR sendet von 10:43 bis 11:15 Uhr eine zusätzliche Ortszeit über die Explosion im WDR-Fernsehen und hier im Stream.

Das Kraftwerk wurde in den 1970er Jahren gebaut und war von Anfang an umstritten. Obwohl das Unternehmen Arbeitsplätze in die alte Bergbauregion brachte, begleiteten es von Anfang an Diskussionen über Sicherheit und Umweltschutz. Anwohner brachten den Fall vor Gericht. Das Kraftwerk war mit speziellen Luftreinigungsanlagen ausgestattet, die damals noch nicht gesetzlich vorgeschrieben waren. Das Kraftwerk wurde 2017 stillgelegt.

  • Grafik der Woche: Welche Kohlekraftwerke in NRW noch laufen
    Pfeil nach rechts

Zukunft der Region

Mit dem Rückbau will RWE Platz für neue Anlagen schaffen, die zum Gelingen der Energiewende beitragen. Der Energiekonzern prüft den Umbau zu einem Standort, an dem grüner Wasserstoff im industriellen Maßstab produziert werden kann. Sofern es die politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zulassen, ist auch der Bau eines wasserstofffähigen Gaskraftwerks am Standort Voerde denkbar.

Nordrhein-Westfalen: Kühlturm im Kraftwerk Voerde gesprengt

gb02 De