Jannah Theme License is not validated, Go to the theme options page to validate the license, You need a single license for each domain name.
Politische Nachrichten

Neu entdeckter Asteroid nähert sich der Erde bis auf 3.500 Kilometer


  1. tz
  2. Welt

Erstellt:

Von: Tanja Banner

Teilt

Ein kleiner Asteroid kommt der Erde sehr nahe. (Ikonenbild) © IMAGO/Design Pics

Der Asteroid 2023 BU wurde gerade erst entdeckt und rast bereits sehr nah an der Erde vorbei. Er kommt der Oberfläche näher als mancher Satellit.

Frankfurt – Fast täglich werden Asteroiden entdeckt, die nahe an der Erde vorbeifliegen. „Nah“ bedeutet in der Regel eine Entfernung von mehreren hunderttausend Kilometern oder mehr. Doch im Fall des kürzlich entdeckten Asteroiden 2023 BU liegen die Dinge anders. Er kommt der Erde sehr nahe – viel näher als die geostationären Satelliten, die den Blauen Planeten in einer Entfernung von fast 36.000 Kilometern umkreisen, wie fr.de gemeldet.

Der Asteroid hat eine Größe von 3,8 bis 8,5 Metern und nähert sich der Erdoberfläche am Donnerstag (26. Januar, 22.17 Uhr) bis auf 3506 Kilometer. Zum Vergleich: Das sind weniger als drei Prozent der durchschnittlichen Entfernung zwischen Erde und Mond (384.400 Kilometer).

Der Asteroid 2023 BU kommt der Erde näher als manche Satelliten

Der Asteroid 2023 BU wurde erst wenige Tage vor seiner größten Annäherung an die Erde entdeckt. Am 21. Januar 2023 wurde es erstmals vom russischen Amateurastronomen Gennadiy Borisov am MARGO-Observatorium auf der Krim gesichtet. Borisov ist kein Unbekannter in der Astronomie-Szene: Er war derjenige, der im Dezember 2018 den ersten interstellaren Kometen 2I/Borisov entdeckte. Er ist auch einer der ersten Beobachter eines möglichen Mini-Monds auf der Erde.

2023 BU
Asteroid vom Apollo-Typ
21. Januar 2023
Gennadi Borissow
3,8 bis 8,5 Meter
3506 Kilometer am 26. Januar 2023 um 22:17 Uhr

Keine Gefahr für die Erde: Asteroid 2023 BU ist zu klein

Auch wenn der Asteroid 2023 BU der Erde sehr nahe kommt, besteht keine Gefahr. „Der erdnahe Asteroid 2023 BU wird uns extrem nahe, aber sicher begegnen“, schreibt der italienische Astronom Gianluca Masi auf der Website des Virtual Telescope-Projekts. Das Projekt wird den Asteroiden während seiner größten Annäherung an die Erde per Livestream übertragen.

Aufgrund seiner geringen Größe ist der Asteroid am Himmel nicht mit bloßem Auge zu sehen – anders als ein Feuerball über Kanada, der Forschern Rätsel aufgibt. Nur große Teleskope können den kleinen und schwachen Asteroiden am Himmel entdecken.

Asteroid 2023 BU ist nicht gefährlich – er würde auseinanderbrechen

Asteroid 2023 BU wurde von Experten nicht als „möglicherweise gefährlich“ eingestuft. Das liegt vor allem an seiner Größe: Er ist klein und sollte beim hypothetischen Eintritt in die Erdatmosphäre auseinanderbrechen, die Einzelteile verglühen.

BU 2023 braucht 425 Tage, um die Sonne einmal zu umkreisen. Erst am 27. Dezember 2029 wird er der Erde wieder nahe kommen – dann aber fast neun Millionen Kilometer von unserem Planeten entfernt sein. (Tab)

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"