Skip to content
Menschenrechte – UN kritisiert mangelnden Kampf gegen Folter in Australien


Das „Don Dale Youth Detention Center“ in Darwin (imago images / AAP / NEDA VANOVAC)
Der NO-Unterausschuss zur Verhütung von Folter sagte daher einen Besuch im Land ab. Als Grund wurde angegeben, dass der Delegation der Besuch mehrerer Orte, an denen Menschen festgehalten werden, nicht gestattet wurde und dass sie auch nicht alle angeforderten Dokumente erhalten hat. Damit hatte Australien gegen seine Verpflichtungen aus dem Vertrag gegen Folter und unmenschliche Behandlung verstoßen.

In Australien gibt es seit langem Vorwürfe wegen Menschenrechtsverletzungen in Gefängnissen und Einwanderungslagern. Insbesondere soll Gewalt gegen indigene Gefangene angewandt worden sein.

Diese Botschaft wurde am 24.10.2022 im Deutschlandfunk ausgestrahlt.