Internationale Nachrichten

Live-Updates: Mindestens 146 Tote bei Halloween-Vorfall in Seoul


Laut dem Leiter der Yongsan-Feuerwehr wurden am Samstagabend bei dem Halloween-Vorfall im Stadtteil Itaewon in Seoul mindestens 59 Menschen getötet.

Mindestens 150 weitere seien ebenfalls verletzt worden, fügte der Chef hinzu.

Die Todesursache wurde nicht sofort bekannt gegeben, aber der Häuptling sagte, viele Menschen seien während der Halloween-Feierlichkeiten gefallen, was zu Opfern geführt habe.

Die Nachrichtenagentur Yonhap berichtete, dass laut Feuerwehrbehörden Dutzende von Menschen an einem „Herzstillstand“ litten, und mindestens 81 Menschen sagten den Rettungskräften, sie hätten „Atembeschwerden“.

Nach Angaben des Chefs wurden insgesamt 848 Einsatzkräfte entsandt, darunter 364 Feuerwehrleute und 400 Polizeibeamte.

Die Polizei hat das Gebiet in der Nachbarschaft abgesperrt, und Social-Media-Videos zeigen Menschen, die auf der Straße liegen.

Genaue Angaben zur Ursache des Vorfalls oder zum Zustand der Verletzten machten die Behörden noch nicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"