Nachrichten Sport

„Letzte Generation“ – Klimaaktivisten sprühen schwarze Farbe auf den DFB-Campus und kritisieren die WM in Katar


„Schwarz wie das Öl, das Deutschland von blutigen Regimen kauft“, sagte die Protestgruppe. Damit solle im Rahmen der WM in Katar ein Zeichen gegen „Blutgeschäfte der Bundesregierung und Großkonzerne wie der Fifa“ gesetzt werden. Sie prangerten auch an, dass die WM-Spiele „auf dem Rücken des globalen Südens, auf dem Rücken der Armen, auf dem Rücken unserer Zukunft“ ausgetragen werden. Nach Angaben der Polizei wurden zwei Aktivisten vorübergehend festgenommen. Gegen sie wird wegen Sachbeschädigung ermittelt.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"