„Let’s Dance“-Star Ann-Kathrin Bendixen: So geht es ihr nach ihrer Rückkehr

„Lass uns tanzen“
Ann-Kathrin Bendixen gibt ein Update nach ihrer Rückkehr

Ann-Kathrin Bendixen

Ann-Kathrin Bendixen bei „Let’s Dance“

© M. Kremer / Future Image / imago images

Die „Let‘s Dance“-News der Woche im GALA-Ticker: Ann-Kathrin Bendixen fühlt sich „richtig angekommen“ +++ Maite Kelly und ihr Neffe Gabriel haben weniger Kontakt als erwartet +++ Die Liebe zwischen Christina und Luca Hänni wäre fast gescheitert.

Die „Let’s Dance“-News 2024 im GALA-Ticker

„Let’s Dance“ 2024 – alle Daten & Fakten

9. Mai 2024

Ann-Kathrin Bendixen gibt ein Update zu ihren Gefühlen nach ihrer Rückkehr

Kaum ein anderer Promi musste bei „Let‘s Dance“ so viel Kritik und fiese Kommentare ertragen wie Ann-Kathrin Bendixen, 24. Nach ihrem Ausscheiden hatte man fast das Gefühl, dass sie ein wenig erleichtert war. Von den Strapazen und dem harten Training der letzten Wochen konnte sie sich jedoch nicht lange erholen. Denn nachdem Tony Bauer, 28, aus gesundheitlichen Gründen abgereist war, kehrte sie zurück und lieferte nach nur einer Nachtschicht ihren bisher besten Tanz und ein „Boogie Woogie“-Duell ab.

In ihrer Instagram-Story erklärt die Motorrad-Influencerin, warum sich ihr Ausstieg wie eine Befreiung anfühlte. „Ich fühle mich besser als je zuvor. Ich genieße, ich lache, ich liebe alles daran. Tony war immer so entspannt und nahm alles mit Humor. Irgendwie gefällt mir die Einstellung“, erklärt sie zu einem Bild von sich und ihrem Tanzpartner Valentin Lusin, 37, während ihres „Magic Moment“-Tanzes aus der letzten Show. „Früher habe ich viel geweint und mir so viel Druck gemacht. Es ist, als wäre es wie weggeblasen. Ich habe einfach das Gefühl, jetzt wirklich angekommen zu sein (sic)“, lautet ihr schönes Fazit. Selbst das Training mit Valentin habe ihr in der viertägigen Pause „ein bisschen gefehlt“, gibt sie augenzwinkernd zu.

© instagram.com/affe_auf_bike

8. Mai 2024

„Let‘s Dance“-Star Gabriel Kelly hat kaum Kontakt zu seiner Tante Maite

Sie haben tatsächlich unglaublich viel gemeinsam: Sie stammen aus einer (berühmten) Familie, lieben es zu singen und haben beide auf der Tanzfläche von „Let’s Dance“ beeindruckt. Dennoch stehen sich Maite Kelly, 44, und ihr Neffe Gabriel, 22, nicht so nahe wie erwartet: „Maite und ich stehen uns nicht besonders nahe. Wir sehen uns auf Familienfesten, plaudern und essen ein bisschen zusammen und dann.“ Wir sehen uns auf der nächsten Party, bei so viel Familie kann man sich schon glücklich schätzen, wenn man sich überhaupt alle Namen merken kann!“ verrät der Musiker im Interview mit „Bild“.

Doch zwischen den beiden herrscht kein böses Blut. Im Gegenteil: Maite schwärmt regelrecht vom ältesten Sohn ihres Bruders Angelo Kelly, 42, und seinen tänzerischen Fähigkeiten: „Wenn sein Handwerk die Art und Weise ist, wie er mit seiner Musik umgeht, dann wird es eine wunderbare Reise für ihn“, erklärt sie im Podcast „Let’s Talk About Dance“ von Profitänzer Christian Polanc, 45. Sie bestätigt aber auch, dass Begegnungen mit Gabriel Kelly rar gesät sind: „Ich glaube, ich habe zehn verschiedene Nummern von ihm, die alle nicht funktionieren, das heißt.“ warum ich leider „Nicht viel Kontakt mit Gabriel hatte, außer bei Hochzeiten oder Beerdigungen.“

„Let’s Dance“-Star Gabriel Kelly hat viel mit seiner Tante Maite gemeinsam, Austausch findet jedoch selten statt.

© Christoph Hardt / imago images

6. Mai 2024

Beinahe hätten die „Let‘s Dance“-Stars Christina und Luca Hänni nicht zueinander gefunden

Sie sind ein Traumpaar, erwarten ihr erstes gemeinsames Kind – und wo immer sie öffentlich gemeinsam als Paar auftreten, spürt man die tiefe Liebe zwischen ihnen: Die „Let‘s Dance“-Stars Christina, 34, und Luca Hänni, 29, haben ihre Seelenverwandten ineinander gefunden. Doch dieses Glück wurde von Anfang an fast im Keim erstickt. Der Grund waren die plötzlichen Zweifel des Profitänzers. Der Altersunterschied von fünf Jahren störte sie. „Natürlich habe ich darüber nachgedacht, ob wir uns im gleichen Lebensabschnitt befinden“, erklärt sie in der aktuellen Folge ihres Podcasts „Mach dir keine Sorgen, sei Hänni“ im Gespräch mit ihrem Liebsten. Damals war sie 30 Jahre alt. „Man weiß langsam, wer man ist, man will es nicht noch einmal versuchen.“

Auch Luca erinnert sich noch an die emotionalen Turbulenzen seiner Liebsten. „Du hast dir ganz am Anfang Sorgen gemacht: Hat er den gleichen Abstand wie ich oder will er vielleicht etwas ganz anderes?“ Keine leichte Kost für die Schweizerin: „Ich fühlte mich fast ein wenig beleidigt, daran erinnere ich mich. ‚Denkt sie jetzt, ich bin zu jung?‘“ Christinas Bedenken waren so groß, dass sie ihrer Liebe kaum eine Chance gab. „Ich habe es in dieser Zeit fast torpediert. Ich habe fast alles ruiniert, weil ich mich plötzlich wie eine Mauer geschlossen habe. Weil ich gesagt habe, ich bin definitiv zu alt für dich und du bist zu jung.“

Doch Luca blieb hartnäckig und fand einen einfühlsamen Weg, die Sorgen der Frau seiner Träume zu lindern. „Du hast mir eines Abends gesagt: ‚Es ist mir egal, was du sagst oder was du tust, so schnell wirst du mich nicht los. Zumindest werde ich es dir nicht so einfach machen‘“, erinnert sich Christina. „Und das waren damals genau die richtigen Worte. Das hast du sehr, sehr gut gemacht.“ Er hat seine jetzige Frau und Mutter seines ungeborenen Kindes offensichtlich nicht enttäuscht.

Haben Sie „Let’s Dance“-News verpasst?

Alle Neuigkeiten der letzten Woche finden Sie hier.

Verwendete Quelle: bild.de, Podcast „Let’s Talk About Dance“, Podcast „Don’t care, be Hänni“, instagram.com

ama / spg
Gala

Die mobile Version verlassen