Skip to content
Krise dank Salah beendet: Liverpool schlägt Man City


Der FC Liverpool und Trainer Jürgen Klopp haben ihre Krise vorerst beendet und dem englischen Fußballmeister Manchester City die erste Saisonniederlage in der Premier League zugefügt.

Die Reds gewannen gegen die bis dato ungeschlagenen Gäste um Stürmerstar Erling Haaland ein spannendes Spiel mit 1:0 (0:0). In der hart umkämpften Schlussviertelstunde sah Klopp nach wütenden Protesten wegen eines nicht begangenen Fouls die Rote Karte.

Der überragende Mohamed Salah (76. Minute) traf im Anfield-Stadion zum Sieg der Gastgeber. Drei Tage nach einem spannenden 7:1-Sieg über die Glasgow Rangers in der Champions League hat Liverpool gegen Man City gut gespielt. In der Schlussphase mit sechs Minuten Nachspielzeit verpassten die Roten mehrfach die Vorentscheidung.

ManCity mit Pech

Pech hatten auch die von Pep Guardiola trainierten Gäste, die zuvor in neun Spielen 33 Tore erzielt hatten – 15 davon vom Ex-Dortmunder Haaland. Ein Tor von Phil Foden (53.) wurde nach Videobeweis aberkannt, weil Haaland zuvor Liverpools Fabinho gefoult hatte.

Für Liverpool, das den schlechtesten Saisonstart seit zehn Jahren erlebte, war es erst der dritte Sieg in neun Saisonspielen. Das Klopp-Team liegt nach dem Heimsieg auf Platz acht der Premier-League-Tabelle. Der Rückstand auf Titelverteidiger City beträgt weiterhin zehn Punkte. Klopp hatte das Rennen um die Meisterschaft vergangene Woche nach der Pleite bei Spitzenreiter Arsenal abgehakt.