Skip to content
Jürgen Klopp erzielt mit dem FC Liverpool einen dringend benötigten Prestige-Erfolg.


Der FC Liverpool hat seine Krise spektakulär beendet und Tormonster Erling Haaland ausgebremst.

Vor lautstarker Kulisse im Anfield-Stadion gewann das Team von Trainer Jürgen Klopp mit 1:0 (0:0) gegen den bis dahin ungeschlagenen englischen Fußballmeister, für den Haaland zuvor in neun Premier-League-Spielen 15 Tore erzielt hatte. Klopp sah in der Schlussphase wegen wütender Proteste die Rote Karte. „Wir haben einen großartigen Kampf geliefert“, sagte Liverpools Verteidiger Virgil van Dijk.

Der Coach hatte nach Liverpools schlechtestem Saisonstart seit zehn Jahren eine Trendwende gefordert. Und seine Profis haben geliefert. Der überragende Mohamed Salah (76. Minute) traf für die verletzten Hausherren, die unter anderem auf Luis Diaz und Naby Keita verzichten mussten. „Das gibt uns hoffentlich Zuversicht“, sagte Salah, räumte aber ein: „Wir müssen im Moment nicht an den Titel denken.“

Nach einer relativ ausgeglichenen ersten Halbzeit entwickelte sich in der zweiten Halbzeit ein giftiges Spiel. Fünf Minuten nach Wiederanpfiff hatte Salah seine erste Chance, Liverpool in Führung zu bringen. Doch City-Torhüter Ederson parierte mit den Fingerspitzen. Fast im Gegenzug traf Phil Foden für die Cityzens. Doch das Tor zählte laut Videobeweis nicht, weil Vorlagengeber Erling Haaland zuvor Fabinho gefoult hatte.

Elfmeter für Klopp

Drei Tage nach dem spektakulären 7:1-Sieg über die Glasgow Rangers in der Champions League lieferte sich Liverpool ein spannendes Spiel gegen Man City. Zweimal verpassten die Reds in der Schlussphase die Gelegenheit, weil Darwin Núñez den Ball nicht auf den freistehenden Salah zuspielte und der eingewechselte Trent Alexander-Arnold eine Vorlage nicht verwertete.

Das Spiel kostete beide Trainer Nerven. Klopp protestierte wütend gegen ein Foul an Salah und wurde in der 86. Minute vom Schiedsrichter auf die Tribüne geschickt.

Für Liverpool war es erst der dritte Sieg im neunten Saisonspiel. Das Klopp-Team belegt in der Premier-League-Tabelle den achten Platz. Der Rückstand auf Titelverteidiger City beträgt noch zehn Punkte, Spitzenreiter Arsenal hat bereits 14 Zähler Rückstand. Klopp hatte das Rennen um die Meisterschaft nach dem schlechtesten Saisonstart für Liverpool seit zehn Jahren bereits abgehakt.