Skip to content


300 Millionen Euro Förderung

Aus dem Innovationsfonds stehen in den Jahren 2016 bis 2019 jährlich insgesamt 300 Millionen Euro zur Verfügung: 225 Millionen für die Förderung neuer Versorgungsformen und 75 Millionen für die Förderung der Versorgungsforschung. Im ersten Jahr werden bundesweit 29 Projekte zu neuen Versorgungsformen und 62 Projekte zur Versorgungsforschung gefördert. In diesem und in den nächsten zwei Jahren wird es weitere Fördermöglichkeiten geben.

Der Innovationsfonds wird aus Mitteln der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) finanziert und ist Teil des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA). Sie wurde mit dem GKV-Versorgungsstärkungsgesetz als Förderinstrument geschaffen, um die Gesundheitsversorgung in Deutschland weiterzuentwickeln.

Über die Förderung entscheidet der Innovationsausschuss. Er setzt sich aus zehn Mitgliedern zusammen, die die verschiedenen Selbstverwaltungsorganisationen im Gesundheitswesen vertreten. Auch das Bundesministerium für Gesundheit und das Bundesministerium für Bildung und Forschung sind vertreten. Die Patientenvertretung wird durch ein Beratungs- und Antragsrecht eingebunden. Ein vom Bundesgesundheitsminister berufener zehnköpfiger Fachbeirat berät den Innovationsausschuss und spricht Förderempfehlungen aus.