Jannah Theme License is not validated, Go to the theme options page to validate the license, You need a single license for each domain name.
Deutschland Nachrichten

Im Alter von 93 Jahren: Der Schriftsteller Hans Magnus Enzensberger ist gestorben


Stand: 25.11.2022 12:04 Uhr

Er war einer der bedeutendsten deutschen Dichter: Der Schriftsteller Hans Magnus Enzensberger ist tot. Er starb gestern im Alter von 93 Jahren, wie der Suhrkamp Verlag mitteilte.

Der Schriftsteller Hans Magnus Enzensberger ist tot. Er starb am Donnerstag im Alter von 93 Jahren in München, wie der Suhrkamp-Verlag unter Berufung auf die Familie mitteilte. Enzensberger war einer der bedeutendsten Dichter und Intellektuellen Deutschlands.

Der am 11. November 1929 in Kaufbeuren im Allgäu geborene Enzensberger war neben Günter Grass, Martin Walser, Uwe Johnson und Heinrich Böll einer der einflussreichsten Autoren der deutschen Nachkriegsliteratur. Er engagierte sich im legendären Literaturverein „Gruppe 47“ und bei den rebellischen 1968ern. Eine seiner Memoiren mit dem vielsagenden Titel „Tumult“ gibt Auskunft über seine Zeit in der Außerparlamentarischen Opposition (APO). In dieser Zeit gründete er 1965 auch die Kulturzeitschrift „Course Book“.

Enzensberger probierte vieles aus: Er war Verlagslektor bei Suhrkamp in Frankfurt, verbrachte einige Zeit im sozialistischen Kuba, lebte in Norwegen, Italien, Mexiko, den USA und West-Berlin und kam schließlich 1979 nach München.

Der Schriftsteller Hans Magnus Enzensberger ist im Alter von 93 Jahren gestorben – ein Nachruf

Daniel Satra, NDR, Tagesschau 12:00 Uhr, 25.11.2022

Schon mit dem ersten Gedichtband sorgte er für Aufsehen

Enzensberger schrieb Romane, Essays, Anekdoten und Memoiren sowie Dramen, wie „Die Titanic“ unter der Regie von George Tabori im Jahr 1980. Außerdem widmete er Jugendbüchern wie „Always the Money: A Small Business Novel“ oder „Always the Money: A Small Business Novel“. Poesie nervt“.

Bereits mit seinem ersten Gedichtband „Verteidigung der Wölfe“ von 1957 hatte er für Aufsehen gesorgt. Dass Enzensberger auch im Alter nie müde wurde, zeigte sein 2019 erschienenes Buch „Fallobst“, in dem er über Migration nachdenkt, unter anderem.

„Eigenständiger Denker, argumentative Stimme“

Der Carl Hanser Verlag erklärte, „mit ihm verlieren wir einen unabhängigen Denker, eine kämpferische Stimme und einen der renommiertesten Schriftsteller der deutschen Literatur seit 1945“. Bekannt wurde neben seinen vielen einflussreichen Büchern für Erwachsene, die im Suhrkamp Verlag erschienen, die Kinderreimsammlung „Allerleirauh“, die er erstmals 1961 herausgab, hieß es.

Erfolg brachte ihm auch das 1997 erschienene und in 34 Sprachen übersetzte Kinderbuch „Der Zahlenteufel“.

Roth: „Überwältigendes Lebenswerk“

Kulturstaatsministerin Claudia Roth lobte Enzensberger als „einen der vielseitigsten und wichtigsten deutschen Intellektuellen“. Er hinterließ ein überwältigendes Lebenswerk, das zahlreiche Gedichte und Essays, aber auch Kinderbücher, Dramen, mathematische Fachartikel und politische Statements umfasst.

„Hans Magnus Enzensberger war ein Solitär unter Deutschlands Dichtern und Denkern. Mit seinen Versen und kritischen Reflexionen begleitete er die Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, deren Gründung auf den Trümmern eines verwüsteten Landes er im Alter von 20 Jahren miterlebte“, sagt er Roth.

Ein Nachruf auf den verstorbenen Schriftsteller Hans Magnus Enzensberger

Knut Cordsen, BR, 25.11.2022 11:22 Uhr

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"