Skip to content
„Harry & Meghan“: Neuer Trailer zur Netflix-Doku bringt schweres Geschütz zum Vorschein


Netflix
„Ich wurde an die Wölfe verfüttert“: Neuer „Harry & Meghan“-Trailer bringt die schwere Artillerie zum Vorschein

Szene aus der Netflix-Doku „Harry & Meghan“.

©Netflix

Netflix hat den Trailer zum zweiten Teil der Doku „Harry & Meghan“ veröffentlicht, der ab Donnerstag zu sehen ist. War der Palast von den ersten drei Folgen nicht sehr begeistert, dürften die neuen Folgen inhaltlich einer Kampfansage gleichkommen.

Mit großer Spannung wurde die Dokumentation „Harry & Meghan“ erwartet. Doch die ersten drei Folgen sorgten bei vielen Zuschauern für Enttäuschung. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden Protagonisten nahm viel Platz ein, aber wenig erfuhr man über die Probleme, die der Prinz und seine Frau im Palast hatten.

Das soll sich mit den neuen Folgen ändern: Netflix hat einen Trailer zum zweiten Teil der Doku-Reihe veröffentlicht, der ab Donnerstag auf der Streaming-Plattform verfügbar sein wird. Der 70-Sekunden-Clip deutet darauf hin, dass die beiden Ex-Royals in den verbleibenden Episoden noch einmal nachgelegt haben und in voller Konfrontation mit der königlichen Familie stehen.

Inhaltlich beschäftigen sich die neuen Folgen mit den Gründen, die zur Abreise aus Großbritannien geführt haben. Im Trailer ist Harry im Flugzeug zu sehen. „Wir sind im Freiheitsflug“, sagt er mit breitem Grinsen. Als wäre er einer langen Haftstrafe entronnen. Im Interview spricht er von „institutionellem Gaslighting“, einer Form psychischer Gewalt, die ihm und seiner Frau angetan wurde.

Harry und Meghan fühlen sich als Opfer

Meghan findet dafür drastischere Worte: Die Schauspielerin beklagt, dass sie nicht der Wölfe bezichtigt, sondern regelrecht gefüttert wurde. In dem Kurzfilm erhebt einer der Interviewten einen schweren Vorwurf: „Sie haben aktiv Leute beschäftigt, die Fehlinformationen verbreiten.“ Wer mit „sie“ gemeint ist und wer Opfer dieser Kampagne wurde, geht aus dem Video nicht direkt hervor.

Aber der Schnitt lässt vermuten: Die Opfer waren Harry und Meghan. Und der Palast ist der einzig mögliche Urheber. Denn als nächstes sagt Harry: „Du warst froh zu lügen, um meinen Bruder zu beschützen.“ Allerdings hätten „sie“ niemals die Wahrheit gesagt, um die Sussexes zu schützen.

Die insgesamt recht harmlosen ersten Folgen sorgten für viel Nervosität im Königshaus, doch die neuen Folgen – sollten sie halten, was der Trailer verspricht – sollten endlich das Tischtuch zwischen Prinz Harry und seiner Familie zerschneiden. Am kommenden Donnerstag könnte die erste Krise in der jungen Regentschaft von König Karl III. führen.