Jannah Theme License is not validated, Go to the theme options page to validate the license, You need a single license for each domain name.

Großes Verkehrschaos in Hamburg: Wo war die Stadtreinigung?


Großes Verkehrschaos in Hamburg: Wo war die Stadtreinigung?

Kilometerlange Staus auf Hamburgs Straßen, ausgefallene Bus- und S-Bahn-Linien, Lkw, die an Brückeneinfahrten ausfallen: Heftige Schneefälle haben Hamburg am Dienstagmorgen ins Verkehrschaos gestürzt. Die Stadtreinigung (SRH) war seit 2.30 Uhr mit allen verfügbaren Kräften im Einsatz. Warum hat das nicht funktioniert? Und warum ist mit der S-Bahn nicht viel los?

„Auf der A7 Richtung Süden gibt es sieben Kilometer Stau, auf der A1 Richtung Süden elf Kilometer“, schildert ein Polizeisprecher am Morgen auf MOPO-Anfrage die Lage. „Im gesamten Stadtgebiet haben wir zähen Verkehr, der sich langsam aufklärt, und eine hohe Zahl an Verkehrsunfällen, jedoch ohne Personenschäden.“ Und das, obwohl die SRH seit der Nacht mit voller Kraft im Einsatz ist?

Viele Straßen in Hamburg waren komplett mit Schnee bedeckt – wie hier in Altona. picture-alliance/dpa/Bodo Marks

Viele Straßen in Hamburg waren komplett mit Schnee bedeckt – wie hier in Altona.

„Wir können solche Situationen nicht vollständig verhindern“, sagt SRH-Sprecher Johann Gerner-Beuerle gegenüber MOPO. Es wurde erwartet, dass der Schneefall bis in den Nachmittag anhalten würde. So lange würden die SRH-Fahrzeuge ihre Pläne durcharbeiten. Diese Pläne sehen eine klare Priorisierung vor, wo zuerst gerodet und gestreut werden muss.

Schneechaos in Hamburg: Staus auf zahlreichen Straßen

Demnach räumte die SRH ab 2.30 Uhr zunächst Gehwege ohne Anwohner, ein Netz von Radwegen, Fußgängerüberwegen und Bushaltestellen. Erst um 4 Uhr morgens waren die wichtigen Hauptstraßen und -strecken mit regelmäßigem Busverkehr sowie Anschlussstrecken und Bushaltestellen an der Reihe.

Der Grund für diese Anordnung: „Nach den zahlreichen Einsätzen in den vergangenen Tagen sind wir davon ausgegangen, dass noch genügend Enteisungsmittel auf den Straßen vorhanden ist“, sagt der SRH-Sprecher. Offenbar eine Fehleinschätzung: Der Schnee blieb liegen und verwandelte die Straßen in Rutschbahnen.

Auch auf der B73 kam der Verkehr zum Erliegen. Maik Koltermann

Stau auf der B73 in Neugraben-Fischbek.  Starker Schneefall bringt den Verkehr in der Hauptverkehrszeit teilweise zum Erliegen.
Auch auf der B73 kam der Verkehr zum Erliegen.

Wie die Cuxhavener Straße (B73) in Neugraben-Fischbek, auf der sich am Morgen bis nach Neu Wulmstorf eine Lawine aus Metall auftürmte. Doch dort hatte sich die SRH besonders früh ausgebreitet, wie Gerner-Beuerle versichert: „Streu- und Räumfahrzeuge waren dort sogar gemeinsam unterwegs; Normalerweise fahren sie zu unterschiedlichen Zeiten.“ Und das schätzungsweise vor 5 Uhr morgens. Das Problem war jedoch, dass die Straße mit Beginn des Berufsverkehrs wieder weiß – und rutschig – war.

Schneechaos in Hamburg: Das sagt die Stadtreinigung

Ähnlich sah es auf der Argentinienbrücke in Wilhelmsburg aus. Dort kam es zu Störungen, weil ein Lkw die Einfahrt nicht mehr schaffte. Laut Gerner-Beuerle stehen Brücken „an oberster Stelle“. Aber: „Wir können nicht überall gleichzeitig sein“, gibt der Sprecher zu. Zudem erschwert die Situation auf den Straßen es den Einsatzfahrzeugen, schnell zum nächsten Einsatzort zu gelangen.

Der Schneefall sorgte für Störungen im Hamburger Hafen: hier die Argentinienbrücke. Neuburger

Der Schneefall sorgte für Störungen im Hamburger Hafen: hier die Argentinienbrücke.
Der Schneefall sorgte für Störungen im Hamburger Hafen: hier die Argentinienbrücke.

Es handele sich um eine „besondere Wettersituation“. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) spricht derzeit von „leichtem Schneefall“. „Ungewöhnlich sind die langanhaltenden Schneefälle“, sagt Gerner-Beuerle, „und der Frost, der dafür sorgt, dass der Schnee dort bleibt.“

Schneechaos in Hamburg: Ausfälle und Verspätungen bei der S-Bahn

Auch wer angesichts des Chaos auf den Straßen mit der Bahn zur Arbeit fuhr, erlebte am Dienstagmorgen sein blaues Wunder: „Wetterbedingt kommt es derzeit auf allen S-Bahn-Linien zu Verspätungen und unterschiedlichen Zugzielen“, so die Bahn berichtet X. Unter anderem ist der City-Tunnel nicht befahrbar und einige Züge halten nicht in Altona.

Das könnte Sie auch interessieren: Schnee sorgt in Hamburg für großes Verkehrschaos

Grund: Weichenausfall im Raum Altona seit kurz vor 6 Uhr. „Unsere Techniker arbeiten mit Hochdruck an der Behebung des Problems“, sagt ein S-Bahn-Sprecher gegenüber MOPO. Der Schalter wurde vom Schnee zugeschlagen. Dauer der Störung: noch offen. Auch im Bereich Neugraben kam es am frühen Morgen zu einer kurzzeitigen Weichenstörung.

Großes Verkehrschaos in Hamburg: Wo war die Stadtreinigung?

gb02 De