Jannah Theme License is not validated, Go to the theme options page to validate the license, You need a single license for each domain name.

Fernsehen: Joko verzweifelt: Premiere für Matthias Schweighöfer


Erstmals moderiert Matthias Schweighöfer das ProSieben-Quiz „Wer stiehlt mir die Show?“ Mit seinem Auftritt bringt der Schauspieler den eigentlichen Moderator Joko Winterscheit zum Verzweifeln.

Er ist Schauspieler, Regisseur, Produzent, Musiker und mittlerweile auch Moderator: Matthias Schweighofer (42) nahm am ProSieben-Quiz „Wer stiehlt mir die Show?“ teil. zum ersten Mal. präsentiert und der eigentliche Moderator Joko Winterscheidt (44) wurde immer wieder aus der Bahn geworfen.

Die einstündige Sendung, die im Sommer in Berlin aufgezeichnet wurde, wurde am Sonntagabend ausgestrahlt Fernseher übertragen. Auf der Bezahl-Streaming-Plattform Joyn Plus war es bereits vorab zu sehen.

Schweighöfer hatte in der vorherigen Ausgabe das Finale gegen ihn Winterscheidt gewann und durfte somit dessen Moderation übernehmen. In mehreren Quizrunden mussten der eigentliche Moderator, Schauspieler Florian David Fitz und Komikerin Hazel Brugger versuchen, Schweighöfer den Job wieder abzunehmen.

Duell zwischen Winterscheidt und Schweighöfer

Nach einem harmonischen Duett zu Beginn der Show beim Song „Shallow“ wurde es später immer mehr zu einem Duell zwischen den beiden Freunden Winterscheidt und Schweighöfer. Im Spiel „Aushalten: Nicht lachen“ versuchte er mithilfe von Klaas Heufer-Umlauf und Ex-Fußballstar Mario Basler die Kandidaten zum Lachen zu bringen – Ernst konnte Winterscheidt kaum bleiben.

Nach einem Gastauftritt des Sängers Tim Bendzko, der Schweighöfer sehr ähnlich sieht, standen sich die langjährigen Freunde im Finale erneut gegenüber. Auf die Frage nach dem Austragungsort der Olympischen Spiele im nächsten Jahr wettete Winterscheidt, dass sein Gegner die Antwort nicht wisse („Wenn du Paris hast, erschieße ich mich“).

Doch zu seinem Entsetzen wusste Schweighöfer die Lösung und kann das preisgekrönte Format nun erneut präsentieren. Sein Finalgegner hingegen konnte den Ausgang kaum fassen und kniete gedankenverloren auf dem Studioboden.

dpa