Deutschland Nachrichten

Ex-US-Präsident Trump und rechte Politiker hetzen seit Jahren gegen Parlamentssprecherin Nancy Pelo


Der Zustand des bei einem Angriff verletzten Ehemanns der US-Präsidentin Nancy Pelosi bessert sich. Das teilte die Vorsitzende des Repräsentantenhauses am Sonntagabend ohne weitere Details mit. Sie nannte den Angriff lebensbedrohlich.

Ein 42-jähriger Mann brach am Freitagabend in das Haus der Pelosis in San Francisco ein und verlangte, den Politiker zu sehen. Der 82-Jährige war nicht zu Hause, sondern in Washington. Als die Polizei eintraf, schlug der Mann mit einem Hammer auf ihren gleichaltrigen Ehemann Paul Pelosi ein. Er musste wegen eines gebrochenen Schädels und schwerer Verletzungen an seinem rechten Arm und seinen Händen operiert werden.

Nancy Pelosi ist nach Biden und Vizepräsidentin Kamala Harris die Nummer drei in der politischen Hierarchie der USA. Der Demokrat wird rund um die Uhr von Leibwächtern bewacht – Schutz für die Familien prominenter Kongressabgeordneter gibt es aber nicht.



Schaltfläche "Zurück zum Anfang"