Jannah Theme License is not validated, Go to the theme options page to validate the license, You need a single license for each domain name.

Engpass in der Defensive: Gladbacher Talent vor Startelf-Debüt


Borussia Mönchengladbach kämpft dagegen VfL Wolfsburg um den Einzug ins DFB-Pokal-Viertelfinale. Vor dem Schlagabtausch gegen die Wölfe (Dienstag, 20:45 Uhr) plagen die Fohlen allerdings Verletzungsprobleme. Schlagt jetzt die Stunde eines 18-Jährigen?

Borussia Mönchengladbach könnte tatsächlich optimistisch sein DFB-Pokal– Das Achtelfinale beginnt, nachdem die Mannschaft zuletzt eine bessere Form als Wolfsburg zeigte. Auch das Bundesligaduell gegen die Wölfe am 11. Spieltag im Borussia-Park gewannen die Fohlen deutlich mit 4:0. Für Trainer Gerardo Seoane wird die Aufstellung selbst jedoch zur Herkulesaufgabe.

In der Abwehr könnten neben Ko Itakura (Fußoperation) auch Nico Elvedi und Max Wöber ausfallen, die beide krankheitsbedingt zurücktreten mussten. Da auch Routinier Tony Jantschke verletzungsbedingt ausfällt, dürfte nun ein 18-Jähriger sein Startelfdebüt geben. Die Rede ist von Fabio Chiarodia. Der junge Italiener kam im Sommer aus Bremen und findet langsam Fuß.

Chiarodia wurde in vier der letzten fünf Bundesligaspiele eingewechselt und durfte auch in den ersten beiden Pokalspielen rund 15 Minuten auflaufen. Jetzt steht der Youngster kurz vor dem nächsten Schritt. Chiarodias längster Einsatz fand letzten Samstag gegen Hoffenheim statt, als er 36 Minuten damit verbrachte, ihnen zu einer 2:1-Führung zu verhelfen.

„Es hat die ersten Monate gedauert, bis er angekommen ist, um sich seinen Platz im Team erkämpft zu haben. Fabio hat mit und gegen den Ball Fortschritte gemacht“, beschrieb Trainer Gerardo Seoane nach dem Spiel die positive Entwicklung des Defensivtalents und attestierte ihm Dazu „zwei, drei gute Bälle, um das Spiel unter Druck aufzulockern.“ Er bemerkte auch, dass er sich „in direkten Duellen gegen erfahrene Stürmer noch weiterentwickeln“ könne, der italienische Junioren-Nationalspieler habe sich aber „gut entwickelt“ und sie seien „absolut von seinen Qualitäten überzeugt.“

Vieles spricht dafür, dass es mit der Startelf am Dienstagabend tatsächlich klappen könnte. „Ich habe ein gutes Gefühl, wenn er im Pokal gegen Wolfsburg spielen würde“, verkündete Seoane bereits.

Aber es gibt nicht wirklich viele Alternativen. Marvin Friedrich sollte auf jeden Fall spielen und Joe Scally wird wahrscheinlich auch rechts in der Dreierkette stehen. Für die dritte Position steht Seoane eigentlich nur Chiarodia oder Routinier Christoph Kramer zur Verfügung, der eigentlich im Mittelfeld zu Hause ist.

Lesen Sie weitere Gladbach-News: