Jannah Theme License is not validated, Go to the theme options page to validate the license, You need a single license for each domain name.
Deutschland Nachrichten

Energiekrise: Gasspeicher zu über 95 Prozent gefüllt


Stand: 14.10.2022 00:14

Über 95 Prozent Füllgrad – das weisen Deutschlands Gasspeicher derzeit auf. Ein Ziel, das eigentlich nur für den 1. November geplant war. Laut Bundesnetzagentur muss der Verbrauch dennoch deutlich sinken.

Viele hatten es nicht für möglich gehalten: Deutschlands Gasspeicher sind fast vollständig gefüllt. Obwohl Russland den Gashahn zugedreht hat, sind die Gasspeicher hierzulande zu mehr als 95 Prozent gefüllt. Wie die Website von Europas Gasinfrastrukturbetreibern (GIE) am Donnerstagabend zeigte, stieg der Füllgrad zuletzt um 0,17 Punkte auf 95,14 Prozent.

Laut einer Verordnung des Bundeswirtschaftsministeriums müssen die Anlagen bis zum 1. November zu 95 Prozent gefüllt sein. Dieser Wert ist nun insgesamt erreicht. Die Verordnung sieht jedoch vor, dass jeder Speicher diese Anforderung erfüllen muss. Dem ist nicht so – einige Pflanzen sind deutlich höher, andere deutlich niedriger.

Nicht genug für die gesamte Heizperiode

„Der gut gefüllte Speicher wird uns im Winter helfen“, sagte der Präsident der Bundesnetzagentur, Klaus Müller. Das Gas in den Speichern reicht mengenmäßig für etwa zwei kalte Wintermonate. Damit wird deutlich, dass die Speicher bei weitem nicht für die gesamte Heizperiode ausreichen und zusätzliche Anstrengungen erforderlich sind. Der Verbrauch müsse um mindestens 20 Prozent sinken, sagte Müller.

Die Verbrauchsdaten der Haushalte machten zuletzt deutlich, dass nicht genug gespart wird. Sebastian Bleschke vom Gasspeicherverein Ines war nur verhalten optimistisch. „Trotz gut gefüllter Gasspeicher bleibt der Winter eine große Herausforderung.“ Importe über neue Flüssiggasterminals an der deutschen Küste, die zum Jahreswechsel ihre Arbeit aufnehmen sollen, und Importe über bestehende Terminals in anderen EU-Staaten seien von immenser Bedeutung, sagte der Verbandsgeschäftsführer.

Lagerung an 30 Standorten

Die Speicher gleichen Schwankungen im Gasverbrauch aus und bilden so einen Puffer für den Gasmarkt. Wenn im Herbst die Heizsaison beginnt, sind sie meist gut gefüllt. Bis zum Frühjahr nehmen die Füllstände ab. An kalten Wintertagen wurden in den vergangenen Jahren bis zu 60 Prozent des Gasverbrauchs in Deutschland aus heimischen Speichern gedeckt.

Deutschland verfügt laut Bundeswirtschaftsministerium über die größten Erdgasspeicherkapazitäten in Europa. Rund 47 Speicher an mehr als 30 Standorten verfügen über eine Gesamtkapazität von 24,6 Milliarden Kubikmetern. Der größte deutsche Erdgasspeicher mit einer Kapazität von rund vier Milliarden Kubikmetern Arbeitsgas befindet sich im niedersächsischen Rehden.

In den Monaten nach Beginn des Ukraine-Krieges drosselte Russland die Lieferungen nach Deutschland schrittweise. In der deutschen Politik war von einem „Energiekrieg“ die Rede. Die Bundesrepublik Deutschland bezieht derzeit Gas aus Norwegen, Belgien, den Niederlanden und in kleinerem Umfang aus der Schweiz, die Gas aus Italien weiterleitet. Ein Teil des Gases stammt aus anderen Regionen der Welt und landet in europäischen Terminals, um nach Deutschland weitergeleitet zu werden.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"