Deutschland Nachrichten

Ein Toter und vier Verletzte bei Messerattacke in der Nähe von Mailand


Ein Toter und vier Verletzte bei Messerattacke in der Nähe von Mailand

Der Tatort in Assago

© AFP

Bei einem Messerangriff in einem Einkaufszentrum in der Nähe von Mailand sind nach Angaben lokaler Behörden und Medienberichten eine Person getötet und vier weitere verletzt worden. Unter den Verletzten sei auch der spanische Fußballprofi Pablo Marí, berichteten Medien am Donnerstag. Ein 46-jähriger Italiener, der offenbar unter psychischen Problemen leidet, wurde nach Angaben der italienischen Nachrichtenagentur Ansa unmittelbar nach dem Angriff in Assago festgenommen.

Ein „junger Supermarktarbeiter“ sei bei dem Angriff an seinen Verletzungen gestorben, sagte Attilio Fontana, Präsident der Region Lombardei, im Internet. Die anderen Verletzten „scheinen glücklicherweise nicht in Lebensgefahr zu sein“, fuhr er fort.

Nach ersten Ermittlungen griff der wegen Depressionen behandelte Tatverdächtige in einem Carrefour-Supermarkt nach einem Messer aus einem Regal und griff mehrere Passanten an und verletzte sie schwer. Einen terroristischen Hintergrund schließen die Behörden derzeit aus.

Unter den Verletzten ist auch Fußballprofi Pablo Marí, ein Spieler vom AC Monza. Er sei ins Krankenhaus gebracht worden, hieß es aus Kreisen des Fußballvereins. Er ist bei Bewusstsein und kann sprechen. „Lieber Pablo, wir sind alle bei dir und deiner Familie, wir lieben dich, kämpfe weiter, so gut du kannst, du bist ein Kämpfer und du wirst bald wieder gesund“, sagte Monzas Geschäftsführer Adriano Galliani auf Twitter.

Der Supermarktriese Carrefour bestätigte den Tod eines seiner Mitarbeiter bei dem Angriff. Das Unternehmen sagte, es sei „zutiefst bestürzt“ und sprach den Familien der Opfer sein Beileid aus.

AFP

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"