Jannah Theme License is not validated, Go to the theme options page to validate the license, You need a single license for each domain name.
Deutschland Nachrichten

Ehemann von Nany Pelosi angegriffen: Hammer-Gangster wird wegen Mordes angeklagt

Der Ehemann von Nany Pelosis griff an
Hammer Thug wird wegen Mordes angeklagt

Kurz vor wichtigen Wahlen in den USA bricht ein Mann in das Haus der US-Repräsentantenhaussprecherin Pelosi ein und schlägt mit einem Hammer auf ihren Mann ein. Die zuständige Staatsanwaltschaft will ihn wegen versuchten Mordes anklagen. Ermittler untersuchen die Hintergründe der Tat.

In den USA soll der Täter, der den Ehemann der Sprecherin des US-Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, mit einem Hammer auf den Kopf schlug, wegen versuchten Mordes angeklagt werden. Die Staatsanwaltschaft von San Francisco teilte mit, am Montag werde gegen den 42-Jährigen Anklage erhoben.

Laut Polizeiakten wurde der Mann wegen des Verdachts des versuchten Mordes, der Körperverletzung mit einer tödlichen Waffe, der Misshandlung älterer Menschen, der Körperverletzung, des Einbruchs und anderer Straftaten festgenommen.

Der Täter brach am Freitag in die Wohnung des Paares ein. Er soll „Wo ist Nancy?“ und schlug den 82-jährigen Ehemann des Politikers, Paul Pelosi, mit einem Hammer auf den Kopf und verletzte seinen Arm und seine Hände. Nancy Pelosi war zum Zeitpunkt des Angriffs in Washington, flog aber nach dem Angriff nach San Francisco, um bei ihrem Ehemann zu sein.

„Wir wissen, dass dies kein Zufall war“

Die Ermittler werden von FBI-Agenten unterstützt, sagte der Polizeichef von San Francisco, William Scott, am Freitagabend auf einer Pressekonferenz. Was den Einbruch in das Haus ausgelöst hat, ist noch nicht bekannt. „Wir wissen, dass dies kein Unfall war“, sagte Scott.

Der 42-jährige Täter betrat das Haus der Pelosis durch eine Hintertür. Luftbilder zeigten Glassplitter hinter dem Haus. US-Präsident Joe Biden sagte am Samstag vor Reportern in Wilmington im US-Bundesstaat Delaware, dass es Pelosis Ehemann besser gehe und der Angriff offenbar gegen Nancy gerichtet gewesen sei.

Der Vorfall ereignete sich knapp anderthalb Wochen vor den Zwischenwahlen am 8. November und schürte Ängste vor politischer Gewalt vor der Abstimmung. Gut ein Drittel des Senats und das gesamte Repräsentantenhaus werden neu gewählt. Die Demokraten von US-Präsident Joe Biden und Nancy Pelosi haben derzeit die Mehrheit im Repräsentantenhaus, könnten sie aber bei den Wahlen verlieren und Pelosi damit sein Spitzenamt. Sie ist protokollarisch die Nummer drei in den USA nach Biden und Vizepräsidentin Kamala Harris. Pelosi wird häufig von Republikanern kritisiert und ist oft Ziel verbaler Angriffe.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"