Jannah Theme License is not validated, Go to the theme options page to validate the license, You need a single license for each domain name.

Diese „Holding Six“ ist der neue Favorit beim FC Bayern


Der FC Bayern Der Transfer von Offensivspielern erfolgt relativ schnell und leise Bryan Zaragoza über die Bühne gebracht. Das bedeutet, dass die Hauptsorgen vorerst weiterhin in der Verteidigung und auf der Sechs liegen. Die Münchner scheinen in der Holding-Six-Debatte einen neuen Favoriten zu haben.

Bryan Zaragoza ist der Erste überweisen Der Sommer 2024 steht bereits fest. Eine zweite Verpflichtung könnte jedoch bereits in Arbeit sein. Dabei handelt es sich offenbar nicht um Joao Palhinha, sondern um Martin Zubimendi.

Der defensive Mittelfeldspieler kann mithilfe einer Ausstiegsklausel im Sommer für 60 Millionen Euro gehen. Den Informationen zufolge ist der FC Bayern beschäftigt Sportbild intensiv über die Sechs von Real Sociedad. Dies verstärkt die Tendenz des FC Bayern, von einer Verpflichtung Palhinhas abzusehen.

Im Vergleich zu den Portugiesen ist Zubimendi spielerisch stärker und ein besserer Ballverteiler. Außerdem begeht er deutlich weniger Fouls und damit weniger Karten und ist mit 24 Jahren vier Jahre jünger. Allerdings verfügt der Spanier nicht über die Größe, Zweikampfstärke und körperliche Belastbarkeit, die Palhinha auszeichnen. Als reiner Staubsauger hat das auf jeden Fall einen Vorteil. Nun geht es ein wenig darum, welchen Spielertyp Thomas Tuchel bevorzugt.

Klar ist jedenfalls, dass Zubimendi erst im kommenden Sommer ein Thema sein würde, während Palhinha in den letzten Wochen stets als möglicher Wintertransfer im Gespräch war.
Entsprechend der Sportbild Allerdings haben die Bayern intern entschieden, dass die Suche nach Innenverteidigern im Winter Priorität hat.

In gewisser Weise macht das auch Sinn, da Kim Min-Jae zum Asien-Cup reisen wird und der verletzungsgeplagte Matthijs de Ligt erst im Januar zurück erwartet wird. Schon in der ersten Halbzeit war klar, dass die Abwehr zu dünn war. Giorgio Scalvini wird gehandelt, doch Atalantas 19-jähriges Toptalent wird schwer zu gewinnen sein, da der Serie-A-Klub den Innenverteidiger nicht verkaufen will. Eine günstigere Alternative wäre Clément Lenglet, der derzeit von Barca an Aston Villa ausgeliehen ist.

Arnau Martinez dürfte in den Plänen der Bosse als Rechtsverteidiger eine Rolle spielen. Bedarf für diese Position könnte sich auch im Winter ergeben, da Noussair Mazraoui zum Afrika-Cup reist.

Angesichts der Tatsache, dass es im zentralen Mittelfeld keine absehbaren Ausfälle gibt, wird die Verpflichtung der Holding Six wohl verschoben. Dass die Klausel für Zubimendi ab Sommer 2024 gilt, spielt den Reds in die Karten. Eine Verpflichtung nach der laufenden Saison erscheint äußerst realistisch.

Lesen Sie weitere News zum FC Bayern: