Skip to content
Die Entwicklung des Außenverteidigers im modernen Fußball

Die Rolle des modernen Außenverteidigers oder Außenverteidigers hat den Fußball und das Spiel von Mannschaften revolutioniert.

Wenn Fans und Experten gleichermaßen Positionen in einer Fußballmannschaft diskutieren, erhalten einige mehr Kommentare als andere. Stürmer, Flügelspieler und gelegentlich Mittelfeldspieler werden für Tore gelobt. Torhüter sind Helden mit guten Leistungen oder die Gegner, wenn sie Fehler machen.

Die oft vernachlässigte Position im Fußball ist die des Außenverteidigers.

Das moderne Spiel

Es ist wichtig zu erkennen, dass sich der Fußball seit einigen Jahren in eine moderne Ära bewegt. Früher setzten die Teams langsame, körperlich imposante und hart angreifende Viererketten ein. Größe und Stärke waren neben der Verteidigung ein gewünschtes Merkmal oben. Dann würden die Teams sozusagen „treten und jagen“. Es ist ein unterhaltsames, wenn auch hässliches Spektakel. Ein Duell der körperlichen Fähigkeiten mit der einen oder anderen Prise schneller Finesse.

Technische Spieler waren alltäglich, aber nicht die dominierende Kraft. Jedes Team hatte ein oder zwei technische Operatoren, um die brachiale Körperlichkeit ihrer Kader zu verstärken.

Was wir jetzt sehen, ist weit entfernt von diesem antiquierten Spielstil. Die Teams spielen in der Regel in einem viel stärker auf Ballbesitz basierenden Stil. Dies begünstigt technisch komponierte Talente gegenüber den körperlich imposanten Spielern, die oft technisch nicht so versiert sind. Sicher, einige Teams verfolgen immer noch einen physischeren Ansatz und haben dafür einen guten Ruf. Zum Beispiel ist West Ham United eine „düstere“ Mannschaft. Fans assoziieren die Hammers damit, dass sie Standardsituationen verwenden, um Ergebnisse zu erzielen.

Aber in der Königsklasse des europäischen Fußballs dominiert das Ballbesitzspiel.

Die Geschwindigkeit des Spiels macht diesen Stil so verheerend. Schnelle Pässe mit einer, zwei Berührungen können ein Team eröffnen. Plötzlich gibt es Räume für die angreifende Mannschaft, um durchzuspielen. Manchester City, Bayern München und Real Madrid nutzen diese Formel so erfolgreich. Deshalb sind sie die Top-Teams der letzten zehn Jahre. Sie verwandeln Passspiel, Technik und Geschwindigkeit in einen verheerenden Angriff.

Die Rolle eines Außenverteidigers im modernen Fußball

Außenverteidiger sind ein großer Aspekt dieses Spielstils. Sie sorgen für Weite und heute auch für einen Mittelfeldauslass. Abhängig von der Art des Teams, gegen das sie antreten, können Außenverteidiger auf verschiedene Arten eingesetzt werden. In einigen Fällen sind sie tatsächlich die vielseitigste Position auf dem Platz.

Nehmen Sie zum Beispiel Pep Guardiolas Manchester City. City spielt normalerweise eine 4-3-3-Formation mit einer flachen Viererkette. Und wenn sie in defensiver Form sind, sieht es genauso aus, wie man sich ein 4-3-3 vorstellt. Die eigentliche Veränderung findet jedoch erst im Ballbesitz statt.

João Cancelo, der linke Verteidiger, und Kyle Walker, der rechte Verteidiger, fallen beide auf Positionen im zentralen Mittelfeld. Sie sind jetzt ein vorübergehendes Ventil für jeden Spieler mit Ballbesitz. Die beiden Center-Middles vor dem Holding-Middle, meist İlkay Gündoğan oder Bernardo Silva und Kevin De Bruyne, haben dann die Lizenz zum Roamen. Sie können breit bleiben. Oder sie können der Opposition hinterherlaufen. Dadurch entstehen Überlastungen an den Flügeln. Manchester City schafft zahlenmäßige Vorteile in relativ undurchsichtigen Teilen des Feldes, die die gegnerischen Außenverteidiger überwältigen.

Dabei lassen sie das Mittelfeld nicht ungeschützt auf dem Konter stehen. Die beiden Außenverteidiger im Mittelfeld sind technisch genug, um den Ballbesitz zu halten und nach vorne zu fahren. Gleichzeitig sind sie defensiv eingestellt und schnell genug, um eine schnelle Pause in die andere Richtung zu verhindern. Es funktioniert ein Genuss. City dominiert den Ballbesitz und erlaubt dem gegnerischen Team nicht, die Presse zu durchbrechen und auf den Konter auszusteigen.

Für den Angriff sorgen

Ein weiteres großartiges Beispiel für die Verwendung moderner Außenverteidiger im Fußball ist Jürgen Klopps Liverpool. Andrew Roberston, der linke Verteidiger, und Trent Alexander-Arnold, der rechte Verteidiger, sind zwei der produktivsten Offensivspieler der Welt. In ihrer Karriere in der Premier League hat Robertson 53 Vorlagen geliefert und Trent Alexander-Arnold 45. Die Zahlen steigen weiter, wenn man sich die Europa- und Pokalwettbewerbe ansieht, bei denen Liverpool unter Klopp große Erfolge hatte. Nahezu alle drei Spiele bekommen sie jeweils einen Assist von Außenverteidigern. Es ist wirklich bemerkenswert.

Warum ist ihre Offensivleistung so hoch? Die Art und Weise, wie Liverpool spielt, ist genau das Gegenteil von Manchester Citys Verwendung seiner Außenverteidiger. Liverpool spielt auch eine Variation einer 4-3-3-Formation. Ebenfalls im Einklang mit City ist die Formation offensichtlich, wenn die Roten verteidigen. Wenn Liverpool jedoch angreift, kneifen die Flügelspieler, um im Wesentlichen rechts und links nach vorne zu werden. Sie marodieren die Seitenlinie an der Außenseite von Luis Díaz und Mohamed Salah mit überlappenden Läufen. Aus dem 4-3-3 wird kurzzeitig ein 2-3-5.

Dies gibt den Außenverteidigern Zeit und Raum, um konsequent anzugreifen. Zusammen regnen Robertson und Alexander-Arnold in punktgenauen Flanken zu einem schmaleren vorderen Dreier. Díaz, Salah und Darwin Núñez warten alle sehnsüchtig auf ihre üppigen Lieferungen, anstatt es weit draußen allein mit Verteidigern aufzunehmen. Natürlich haben sowohl Salah als auch Díaz die Fähigkeit dazu, was Liverpools außergewöhnliches Talent im Angriff erklärt.

Kurz gesagt, mehr Platz zum Hineinlaufen und Überqueren und mehr Körper in der Box, um am empfangenden Ende der Kreuze zu sein. Es ist einfach und unglaublich effektiv.

Die Fullback-Ära

Alphonso Davies bei Bayern München, Nuno Mendes und Hakimi bei PSG, Carvajal und Ferland Mendy bei Real Madrid, Luke Shaw und Diogo Dalot bei Manchester United, all diese Außenverteidiger werden auf verschiedene moderne Weise eingesetzt, weit entfernt von der antiquierten und stagnierenden Spielweise von Außenverteidigern in der Vergangenheit.

Behalten Sie die Außenverteidiger im Auge, während sich das Spiel weiterentwickelt. In Gesprächen oft vernachlässigt, werden Sie feststellen, dass der Einsatz von Außenverteidigern in der Spielweise eines Teams in den meisten Fällen der bestimmende Faktor dafür ist, wie dieses Team spielt und welchen Erfolg oder Misserfolg es erzielt.

Außenverteidiger freuen sich, man wird nicht mehr übersehen.

FOTO: IMAGO / Sportimage