Jannah Theme License is not validated, Go to the theme options page to validate the license, You need a single license for each domain name.

Deutscher NHL-Star Lukas Reichel wird aus dem Kader geworfen – Trainer Luke Richardson ist „enttäuscht“

Harte Ansage des Trainers
Deutscher NHL-Star wird aus dem Kader geworfen

Am Ende der vergangenen Saison erlebte Eishockey-Nationalspieler Lukas Reichel seine stärkste Phase in der NHL. Darauf kann der 21-jährige Nürnberger in dieser Saison nicht aufbauen – und erhält von seinem Trainer Luke Richardson eine klare Ansage.

Eishockey-Nationalspieler Lukas Reichel hat von seinem Trainer in der NHL eine harte Lektion erhalten und wurde für das Spiel gegen die Minnesota Wild aus dem Kader der Chicago Blackhawks geworfen. „Er ist sicherlich enttäuscht, aber wir brauchen mehr von ihm“, sagte Trainer Luke Richardson laut der lokalen Zeitung Chicago Sun-Times.

„Wir haben erwähnt, dass, wenn sich Gelegenheiten ergeben, zum Beispiel, dass (Anthony) Beauvillier heute nicht verfügbar ist, er diese ausnutzen sollte. Deshalb sind wir auch enttäuscht.“ Neuzugang Beauvillier durfte mangels Visum nicht spielen. „Manchmal hilft ein kleiner Anstoß einem Spieler, ins Rollen zu kommen“, sagte Richardson.

Nach einer starken Schlussphase in der vergangenen Saison mit 15 Scorerpunkten in 23 Spielen konnte der 21-jährige Reichel in der aktuellen Saison noch nicht überzeugen. In den ersten 22 Spielen gelangen ihm lediglich sechs Punkte. Zeitweise spielte er in der ersten Reihe an der Seite von Top-Talent Connor Bedard, doch auch dort tat er sich schwer. Infolgedessen ist seine Eiszeit in letzter Zeit kürzer geworden; gegen die Winnipeg Jets am Samstag durfte er nur 11:29 Minuten spielen. Am Sonntag musste der Profi, der von den Blackhawks in der ersten Runde des Drafts 2020 ausgewählt wurde, die 1:4-Niederlage gegen Minnesota von der Pressetribüne aus verfolgen.

Auch der angeschlagene Nationalspieler Nico Sturm kam bei der 5:6-Niederlage seiner San Jose Sharks gegen NHL-Spitzenreiter New York Rangers nicht zum Einsatz. Vize-Weltmeister John-Jason Peterka spielte für die Buffalo Sabres, war bei der 1:2-Niederlage gegen die Nashville Predators aber wirkungslos.