Jannah Theme License is not validated, Go to the theme options page to validate the license, You need a single license for each domain name.

Der unglaubliche Max Verstappen rast beim Formel-1-Rennen in Katar auf die Pole-Position

Topzeiten von McLaren gestrichen
Verstappen glänzt, Red-Bull-Boss feiert bereits den „WM“-Titel

Auf dem Weg zu seiner WM-Krone ist Max Verstappen auch in Katar der Maßstab. Im Qualifying zum Grand Prix am Sonntag sicherte sich der Red-Bull-Pilot seine 30. Pole-Position in der Formel 1 vor McLaren-Pilot Lando Norris und George Russell im Mercedes.

Einen Tag vor dem möglichen Gewinn seines dritten Weltmeistertitels erwischte Formel-1-Weltmeister Max Verstappen einen optimalen Start beim Großen Preis von Katar. Der 26-Jährige sicherte sich auf der Wüstenstrecke den ersten Platz für das Hauptrennen am Sonntag. Schon am Samstag (19.30 Uhr/Sky und im ntv.de-Liveticker) Der Red-Bull-Pilot kann die erfolgreiche Titelverteidigung schon früh im Sprint abschließen. Ein sechster Platz auf dem Lusail International Circuit im Norden von Doha reichte dem Niederländer, um in der Gesamtwertung nicht mehr vom ersten Platz verdrängt zu werden.

„Das war ein toller Start ins Wochenende, auf dem neuen Asphalt war es ziemlich schwierig. Ich bin froh, auf der Pole-Position zu stehen“, sagte Verstappen: „Das Auto funktioniert so, wie ich es mir erhofft habe.“ Auch sein Ziel für den Sprint ist klar: „Natürlich will ich gewinnen.“ Im Qualifying fuhr Verstappen in 1:23,778 Minuten die schnellste Runde und verwies die beiden Mercedes-Piloten George Russell und Lewis Hamilton auf die Plätze zwei und drei. Es herrschte etwas Chaos, weil die Bestzeiten der beiden McLaren-Piloten Lando Norris und Oscar Piastri nachträglich gestrichen wurden, weil sie von der Strecke abgekommen waren.

Verstappen will am Samstag den Weltmeistertitel gewinnen

Der zweimalige Champion Verstappen ist der Favorit auf der Jagd nach seinem 14. Saisonsieg. Für den Sprint am Samstag wird es eine separate Qualifikation für die Startaufstellung geben. Verstappen zeigte starke Zeiten und musste sich im zweiten Abschnitt nur knapp Lewis Hamilton im Mercedes geschlagen geben. Der Deutsche Nico Hülkenberg fuhr mit seinem Haas-Rennwagen am Ende auf den 15. Platz. Nachdem im Training sehr schwierige Bedingungen mit viel Wind und Sand auf der Strecke herrschten, wurde es nach Einbruch der Dunkelheit unter Flutlicht einfacher.

Verstappen hofft auf ähnlich gute Bedingungen im Sprint. Wenn er am Samstag mindestens drei WM-Punkte holt oder seinem Verfolger Sergio Pérez ein schlechtes Ergebnis liefert, ist Verstappen der Titel nicht mehr zu nehmen. „Es wäre schön, am Samstag die Meisterschaft zu gewinnen“, sagte Verstappen, der in der Gesamtwertung 177 Punkte vor seinem Teamkollegen Pérez liegt. Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko erklärte am Sky-Mikrofon genüsslich: „Max ist ganz entspannt, der WM-Titel ist nicht zu verhindern. Er geht es wie gewohnt an, er will beide Rennen gewinnen.“

Dass der Niederländer ein verdienter Weltmeister sein wird, steht auch für seine Konkurrenten außer Frage. „Max hat einen tollen Job gemacht, er ist im Vergleich zu allen anderen auf einem höheren Niveau gefahren“, sagte Perez, der seinen Stallkameraden erst in Saudi-Arabien und Aserbaidschan in die Schranken weisen konnte. Verstappen leiste „einen unglaublichen Job mit dem Paket, das ihm zur Verfügung steht“, sagte sein einst erbitterter Rivale Hamilton: „Max hat sich seine Position verdient.“