Skip to content
Der Deutsche Wetterdienst erwartet einen Schneesturm und minus 20 Grad


  1. tz
  2. Welt

Erstellt:

Von: Yannik Hanke

Teilt

Nach verschiedenen Wettermodellen in Europa und Deutschland sollte der Dezember 2022 eigentlich zu warm werden. Jetzt ist von Schneesturm und bis zu minus 20 Grad die Rede.

Berlin – Wie wird das Wetter in Deutschland im Dezember 2022? Verschiedene Wettermodelle zeigen deutlich: Das Winterpotenzial ist groß. Haben wir überhaupt weiße Weihnachten? Es ist nicht von der Hand zu weisen: Es wird kälter und es wird mehr Permafrost erwartet. Es könnte also auch in Deutschland kalte Tage geben. Die Chancen auf eine längere milde Witterung seien jedoch vernachlässigbar.

Wetter im Dezember 2022 in Deutschland: Kältespitze „Erik“ könnte für eisige Temperaturen und Schnee sorgen

Wie unter anderem der Deutsche Wetterdienst (DWD) berichtet, rückt eine sibirische Kältespitze näher an Europa heran, wie Kreiszeitung.de berichtet. Alle bisherigen Langzeitprognosen zum Wetter im Dezember werden damit über Bord geworfen. Die Rede ist vom Kältegipfel „Erik“, der immer wieder viel Kälte nach Europa schicken würde. In Deutschland droht der „Bibber-Winter“.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) erwartet im Dezember 2022 einen Schneesturm und Temperaturen von bis zu minus 20 Grad. © Tobias Hase/dpa/Archivbild

Nordeuropa ist besonders betroffen. Aber auch in Mitteleuropa würden immer wieder kalte Luftmassen eintreffen. Schnee würde den ganzen Weg nach unten fallen. In Thüringen, Sachsen, Bayern, Hessen, Berlin und Brandenburg besteht die Möglichkeit, dass es schneit. Auch drohe stellenweise Straßenglätte. Die Tiefstwerte Anfang Dezember liegen meist bei etwa null Grad Celsius.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) erwartet den winterlichsten Dezember in Deutschland seit 2010

Der aktuelle Frühwinter in Europa bzw. Deutschland könnte jedoch nur ein Vorgeschmack auf das Kommende sein. Denn innerhalb einer Woche soll mehr kalte Luft den Weg nach Deutschland finden. Der DWD erwartet in diesem Zusammenhang mehr Schnee. Insgesamt stünden die Zeichen auf den winterlichsten Dezember in Deutschland seit 2010.

Das europäische Wettermodell hat für Freitag, den 9. Dezember sogar einen Schneesturm berechnet. Demnach würde ein Tief aus Nordwest über Deutschland ziehen und massive Kaltluft und viel Schnee mit sich bringen. Dies sei jedoch nur eine Momentaufnahme, heißt es daswetter.com. Zumindest das große Potenzial auf der Wetterkarte würde auf dieses Szenario hindeuten.

Was die Schneestürme und die Minus-20-Grad-These aus dem Wettermodell betrifft EZMW (Europäisches Zentrum für mittelfristige Wettervorhersage) das daswetter.com veröffentlicht hat, sagt Diplom-Meteorologe Dominik Jung, Geschäftsführer des Wetterdienstes Q.met, gegenüber dem Wetterportal wetter.net: „Das EZMW hat für Freitag kommende Woche einen regelrechten Schneesturm in Teilen Deutschlands ausgerechnet: 20 bis 40 Zentimeter Neuschnee und jede Menge Wind und Sturm.“

Jung ordnet auch die -20 Grad aus dem Wettermodell und die Schneestürme in die gleiche Reihenfolge: „Diese Rechnung erscheint extrem dreist und dreist. Es verschwindet immer wieder und taucht dann wieder auf. Das zeigt zumindest, dass die Wettermodelle aktuell viel Winterpotenzial sehen“, erklärt er.

Am zweiten Adventswochenende: Schnee in Niedersachsen – und Sternschnuppen der Zwillinge am Himmel

Am zweiten Adventswochenende hat es in Teilen Niedersachsens mindestens einmal geschneit. Vor allem im Harz sei mit winterlichem Wetter zu rechnen, sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes DWD nach Angaben der Deutschen Presse-Agentur (dpa). In Braunlage können bereits bei sieben Zentimeter Schnee Schneemänner gebaut werden. Hinzu kommen etwa drei Zentimeter Schnee in Südniedersachsen und ein Zentimeter in Göttingen. Ein paar Schneeflocken mögen am Samstagabend, 3. Dezember 2022, noch fallen, aber keine größeren Mengen.

In der Nacht zum 4. Dezember, wenn die Sternschnuppen der Zwillinge am Himmel erscheinen, es kühlt auf minus zwei und im Oberharz auf minus fünf Grad ab. Auch am Sonntag, 4. Dezember 2022, steigen die Temperaturen auf maximal zwei Grad.