Jannah Theme License is not validated, Go to the theme options page to validate the license, You need a single license for each domain name.
Wirtschaft und Börse

Deniz Akpinar ist Gründer und Geschäftsführer der fach.digital GmbH, mit der er handwe


Social Media rettet Handwerksbetriebe – Deniz Akpinar erklärt, warum Online-Präsenz für Unternehmen unerlässlich ist. Welche Rolle dabei die Sichtbarkeit von Unternehmen spielt und warum sie dafür auf Social Media setzen sollten, verrät der Experte im Folgenden.

Die Lage ist verheerend. Nicht nur in zahlreichen Handwerksbetrieben herrscht Fachkräftemangel, auch die Auftragszahlen gehen vielerorts zurück, nicht zuletzt wegen der drohenden Rezession. Da sich die Unternehmen lange kaum vor Aufträgen retten konnten, scheiterten viele daran, sich zu vermarkten und krisenfest aufzustellen. „Wir haben es oft mit Handwerksbetrieben zu tun, die lange dachten, sie bräuchten kein Online-Marketing, um neue Kunden zu gewinnen. Doch wenn der Auftragszufluss aus dem gewohnten Kundenstamm versiegt, geraten diese Betriebe zunehmend in Schwierigkeiten“, sagt er Deniz Akpinar Erfahrungen in der Branche. Mit seiner Agentur fach.digital hilft der Experte Handwerksbetrieben dabei, neue Kunden und Fachkräfte zu überzeugen. Im Folgenden verriet er, welche Trends sich aktuell abzeichnen und wie Unternehmen diese für sich nutzen.

Mit Social Media zu mehr Kundenanfragen

Soziale Medien spielen eine besondere Rolle im Kampf um mehr Sichtbarkeit – und damit für mehr Anfragen aller Art. Diese wurden in der Vergangenheit von Handwerksbetrieben oft belächelt und verherrlicht. Viele Unternehmen glaubten, dass ihre Zielgruppe dort nicht zu finden sei. Aufgrund der enormen Anzahl an Nutzern ist dies jedoch nahezu unmöglich. Aktuell sind monatlich rund 48 Millionen Menschen auf Facebook aktiv, 32 Millionen auf Instagram und 16 Millionen auf TikTok. Es kann von einem durchschnittlichen Nutzungsverhalten von mehr als zwei Stunden am Tag ausgegangen werden. Entgegen der Erwartungen einiger Unternehmen ist die Wahrscheinlichkeit, die Zielgruppe dort zu treffen, sehr hoch.

Dennoch bleibt die Skepsis bestehen, insbesondere bei denen, die Social Media nicht selbst nutzen. Aber auch diese Einwände weist Deniz Akpinar erfolgreich zurück. Immerhin nutzen mittlerweile mehr als 80 Prozent der Deutschen mindestens einmal im Monat Facebook, Instagram oder TikTok. Mit anderen Worten: Auch wer Social Media nicht selbst nutzt, hat sicher Menschen in seinem Familien- und Freundeskreis, die ihn auf entsprechende Angebote hinweisen können. Theoretisch ist jeder potenzielle Kunde und jeder Spezialist zumindest indirekt über Social Media erreichbar. Das erkennen immer mehr Unternehmen. Nach dem Prinzip „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“ haben bereits zahlreiche Unternehmen damit begonnen, sich digital professionell aufzustellen.

Social Media Marketing wird immer wertvoller – Unternehmen müssen mithalten

Während sich das Marketing über Social Media im Handwerk immer mehr durchsetzt, werden Unternehmen, die dessen Bedeutung zu spät erkennen, langfristig abgehängt. Dieser Auswahlprozess ist jedoch nicht neu – er wiederholt sich bei jedem großen technologischen Fortschritt und kann selbst große Unternehmen in die Knie zwingen. Umso wichtiger ist es, das Thema Social Media ernst zu nehmen. Nur Unternehmen, die sich ansprechend präsentieren und auf den relevanten Kanälen ständig präsent sind, können sich von der Masse abheben und wichtige Wettbewerbsvorteile sichern.

Aber dazu braucht es mehr als drei, vier lustlos gestaltete Anzeigen. Denn professioneller, authentischer Foto- und Videocontent ist längst ein Muss, um bei der Zielgruppe zu punkten. Weiterhin müssen interne Prozesse geschaffen werden, mit denen die Unternehmenskanäle auf Facebook, Instagram und TikTok mit geringem Aufwand täglich mit neuen Inhalten versorgt werden können.

Professionelles Online-Marketing – eine Investition, die über Erfolg oder Misserfolg eines Unternehmens entscheiden kann

Gerade diese anfängliche Investition an Zeit und Geld schreckt viele Unternehmen ab. Langfristig ist es jedoch eine Investition, die ein Vielfaches der eingesetzten Ressourcen wieder hereinholt und in Zukunft noch an Bedeutung gewinnen wird. Je größer der Teil des Bewerberpools ist, der mit Social Media aufgewachsen ist, desto schwieriger wird es für Unternehmen, diese Kanäle zu ignorieren. Umgekehrt lassen sich mit Online-Marketing in den sozialen Medien auch Lücken in der Auftragslage schnell schließen. Kann ein Unternehmen eine bestimmte Leistung aufgrund von Materialknappheit vorübergehend nicht anbieten, ist es effektiv möglich, durch Werbekampagnen neue Kunden für andere, günstigere Leistungen zu gewinnen – Engpässe können so überbrückt werden.

Langfristig ist es daher für Handwerksbetriebe unerlässlich, sich in den sozialen Medien überzeugend zu präsentieren. Es wird dringend empfohlen, die Unterstützung einer professionellen Marketingagentur in Anspruch zu nehmen, die auf Social Media spezialisiert ist. Das ist nicht nur eine Investition in die Zukunft, sondern kann das Unternehmen sogar vor der Insolvenz bewahren.

Sie wollen auch in Zukunft qualifizierte Fachkräfte erreichen und genügend Aufträge generieren und möchten einen erfahrenen Experten an Ihrer Seite, der Sie unterstützt? Jetzt Deniz Akpinar kontaktieren und Termin vereinbaren!

Pressekontakt:

fach.digital GmbH
Deniz Akpinar
https://fach-digital.de/
E-Mail: beratung@fach-digital.de

Pressesprecher
Ruben Schäfer
redaktion@rubenschaefer.de

Originalinhalt von: fach.digital GmbH übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/5249a9



Schaltfläche "Zurück zum Anfang"