DAS bedauert Mark Keller am meisten!

Aufgrund einer Verletzung musste Mark Keller diese Woche bei „Let’s Dance“ das Handtuch werfen. Nun verriet der 59-Jährige, was er am meisten bereut!

Köln – Verletzungsbedingt musste Mark Keller ausscheidenLass uns tanzen„Ich werfe diese Woche das Handtuch. Jetzt hat der 59-Jährige über sein plötzliches Ende mit dem Tanzen gesprochen und verraten, was er am meisten bedauert!“

Schauspieler Mark Keller (59) und seine Tanzpartnerin Kathrin Menzinger (35) mussten „Let’s Dance“ verletzungsbedingt absagen. © Rolf Vennenbernd/dpa

„Leider ist es vorbei. Leider muss ich aufgeben. Ich habe mir beim letzten Mal nach dem Magic Moment eine Achillessehnenverletzung zugezogen.“ Mit diesen Worten erklärte der Bergdoktor-Star seine Teilnahme am RTL-Format für beendet.

Die Tragödie dahinter: Mark schien zuletzt sogar gute Chancen auf den Titel „Dancing Star“ zu haben!

Woche für Woche zauberte der Familienvater einen fantastischen Auftritt auf die Tanzfläche, erntete viel Lob von der Jury und wurde zum Publikumsliebling.

Lass uns tanzen
„Let‘s Dance“-Ausstieg nach emotionalem Ausstieg von Tony Bauer: Für dieses Paar ist die Show vorbei

In einem Interview mit RTL gab der ehemalige „Alarm für Cobra 11“-Darsteller kürzlich Einblick in seine Gefühlslage. „Mir geht es bisher sehr gut – natürlich mit einem lachenden und einem weinenden Auge“, sagte Keller dem Privatsender.

Er fügte hinzu: „Es ist so, dass ich traurig bin, weil ich ausgeschieden bin – aber ich bin trotzdem froh, dass ich die anderen unterstützen kann.“

Zumindest kann er nun als Zuschauer die Leistungen seiner Ex-Konkurrenten „bewundern“.

Schauspieler Mark Keller und Profitänzerin Kathrin Menzinger steigen aus

Raus aus dem Studio: Das „Let’s Dance“-Viertelfinale findet an einem besonderen Ort statt

„Moulin Rouge“ wird derzeit mit großem Erfolg im Kölner Musical Dome aufgeführt. © Thomas Banneyer/dpa

Dass er aufgrund seiner Verletzung den bevorstehenden Ortswechsel verpasste, traf Keller besonders hart. „Es ist eine unglaublich tolle Location und ich hätte dort eine tolle Produktion gehabt. Ich wäre gerne dort gewesen“, sagte er wehmütig.

Im Viertelfinale der beliebten Tanzshow am 10. Mai wird nicht wie gewohnt im TV-Studio, sondern im Musical Dome am Kölner Rheinufer getanzt. Und dafür gibt es einen besonderen Grund.

Die zehnte Live-Show dieses Jahres steht ganz im Zeichen von „Moulin Rouge“. Und passenderweise wird das gleichnamige Musical derzeit mit großem Erfolg in der Domstadt aufgeführt.

Lass uns tanzen
Aus bei „Let’s Dance“: Mark Keller muss aufgeben – Ersatz steht bereits fest!

Ohne weiteres RTL Daher haben wir uns entschieden, das komplette „Let‘s Dance“-Studio aus dem Stadtteil Ossendorf in den Blauen Müllsack zu verlegen, wie das Veranstaltungsgebäude von den Einheimischen aufgrund seines Aussehens respektlos genannt wird.

Die mobile Version verlassen