Deutschland Nachrichten

City gewinnt auch ohne Haaland: Leeds blamiert Klopp und Liverpool bis auf die Knochen

City gewinnt auch ohne Haaland
Leeds blamiert Klopp und Liverpool bis auf die Knochen

Liverpool läuft seit langem gegen ein drohendes Unentschieden gegen Abstiegskandidat Leeds United an. Torhüter Illan Meslier hält seinen Verein im Spiel und dann, wenige Minuten vor Schluss, kommt Jürgen Klopp mit seinem Team wie aus dem Ei gepellt. An der Spitze laufen andere Klubs davon.

Was für ein Desaster für Jürgen Klopp. Der deutsche Trainer des FC Liverpool wandte sich hilflos grinsend ab und wollte nicht mehr hinsehen. Sie scheiterten erneut nach der Niederlage in der vergangenen Woche beim Schlusslicht Nottingham Forest. Die angeschlagenen Reds verloren an der Anfield Road gegen den angeschlagenen Tabellen-18. LeedsUnited mit 1:2 (1:1).

Bereits nach vier gespielten Minuten nahm Rodrigo Moreno einen völlig verfehlten Rückpass von Joe Gomez auf und schlenzte ihn problemlos ein. Im zwölften Spiel der Saison kassierte das Klopp-Team zum achten Mal ein 0:1. Stürmerstar Mo Salah gelang der schnelle Ausgleich (14.), doch kurz vor Schluss besiegelte Crysencio Summerville (89.) die Heimniederlage des Champions-League-Achtelfinals. Klopp wollte nicht mehr hinsehen.

City gewinnt ohne Haaland

Am Nachmittag hatte Manchester City zumindest vorübergehend die Führung in der Premier League übernommen. Der englische Fußballmeister gewann 1:0 (0:0) in Leicester City. Ex-Wolfsburg-Profi Kevin de Bruyne erzielte in der 49. Minute mit einem direkten Freistoß den Siegtreffer für die Gäste.

City-Trainer Pep Guardiola musste erstmals in der Premier League auf Stürmerstar Erling Haaland verzichten. Kein Wunder, dass Guardiola sich über den Auswärtssieg freute: „Das ist ein großer Sieg für Manchester City.“ Der 22-jährige Stürmerstar Haaland ist am Dienstag im Champions-League-Spiel seines Ex-Klubs Borussia Dortmund am Fuß getroffen worden. Guardiola sagte, dass Haaland auch beim anstehenden Champions-League-Spiel gegen Sevilla nicht dabei sein wird.

Immerhin habe man sich bereits qualifiziert, sagte der Coach und versprach eine Rückkehr im Premier-League-Heimspiel gegen Fulham am kommenden Samstag. „Bis dahin haben wir sieben Tage, mal sehen.“ Mit 29 Punkten nach zwölf Spielen führt Manchester City die Tabelle an, kann am Sonntag aber von Arsenal (28) überholt werden. Die Nord-Londoner begrüßen Aufsteiger Nottingham Forest (15 Uhr/Sky).

Newcastle mischt die Liga auf

Chelsea (21 Punkte) ist weit von der Tabellenspitze entfernt. Die Londoner verloren am Samstag ihr Auswärtsspiel bei Brighton & Hove Albion 1:4 (0:3). Nationalspieler Kai Havertz traf kurz nach der Pause für die Gäste, aus Chelseas Comeback wurde aber nichts. Der neue Chelsea-Trainer Graham Potter sah bei seiner Rückkehr ins Falmer-Stadion von Brighton kein Land. „Ja, natürlich tut es weh“, sagte Potter, der Thomas Tuchel beim Londoner Club ersetzte und sich zuvor an der britischen Südküste einen Namen gemacht hatte.

Der Scheichklub Newcastle United präsentierte sich erneut in guter Form und besiegte Aston Villa mit 4:0 (1:0). Die Elstern aus dem Norden Englands sind bereits ein Jahr nach der Übernahme durch eine Gruppe saudischer Investoren auf Champions-League-Kurs. Mit 24 Punkten liegen sie aktuell auf dem vierten Tabellenplatz.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"