Skip to content
Capito geht nach zwei Jahren: Deutscher Williams-Teamchef räumt seinen Posten

Capito verlässt das Unternehmen nach zwei Jahren


Der deutsche Williams-Teamchef räumt seinen Posten

Die kurze Ära von Jost Capito als Formel-1-Teamchef endete nach nicht einmal zwei Jahren: Der Deutsche verließ das von der Krise geplagte Williams-Team. Der traditionsreiche Rennstall, der neun Mal die Konstrukteurs-Weltmeisterschaft gewonnen hat, hinkt seit Jahren hinterher.

Der Siegerländer Jost Capito ist nicht mehr Teamchef beim Formel-1-Rennstall Williams. Das Traditionsteam gab die Trennung von dem 64-Jährigen bekannt, der seit 2021 als Teamchef für Williams tätig war. Auch Francois-Xavier Demaison tritt von seiner Position als Technischer Direktor zurück. Über die Nachfolge dieser beiden entscheidenden Positionen will Williams „zu gegebener Zeit“ informieren.

„Es war ein großes Privileg, Williams Racing in den letzten beiden Saisons zu führen und den Grundstein für den Turnaround dieses großartigen Teams zu legen“, sagte Capito. „Ich freue mich darauf, zu sehen, wie das Team weiter gedeiht.“ Bevor er Teamchef wurde, war Capito bereits Geschäftsführer des traditionsreichen Rennstalls. Sein Vorgänger, der Engländer Simon Roberts, hatte zuvor wegen „interner Umstrukturierungen“ nach nur einem Jahr seinen Posten räumen müssen.

Zweiter Chef geht

„Wir sind dankbar, dass Jost seinen geplanten Rücktritt verschoben hat, um diese Herausforderung anzunehmen, und jetzt wird er die Zügel für den nächsten Teil dieses schrittweisen Prozesses übergeben“, sagte Matthew Savage, Vorsitzender des Williams-Investors Dorilton Capital, und bedankte sich bei Capito für „hart Arbeit und großes Engagement“. Der Deutsche werde nun „die Zügel für den nächsten Teil des schrittweisen Prozesses übergeben“. Nach Mattia Binotto, der von Ferrari entbunden wurde, ist Capito der zweite Teamchef, der die Formel 1 verlässt.

Williams ist das drittälteste und dritterfolgreichste Team in der Formel 1. Der Rennstall hat seit 1977 sieben Fahrer- und neun Konstrukteurstitel gewonnen. In der vergangenen Saison belegte der ehemalige Weltmeister-Rennstall den letzten Platz in der Konstrukteurswertung. Während Capitos Amtszeit gab es für das Team einen kurzen Aufschwung: Während Williams 2019 und 2020 jeweils einen einzigen WM-Punkt einfahren konnte, reichten 2021 23 Punkte für Platz 9 in der Konstrukteurswertung Team fiel auf den letzten Platz zurück.