Jannah Theme License is not validated, Go to the theme options page to validate the license, You need a single license for each domain name.
Deutschland Nachrichten

Bundesliga: Hoffenheim verschärft Schalkes Krise


Stand: 14.10.2022 22:58 Uhr

Zum Auftakt des 10. Spieltags der Fußball-Bundesliga hat der FC Schalke 04 gegen die TSG Hoffenheim verloren. Trainer Frank Kramer muss um seinen Job bangen.

Am Freitagabend (14.10.2022) unterlag Schalke 04 der TSG Hoffenheim 0:3 (0:2), es war die vierte Niederlage in Folge. Das könnte Folgen für Trainer Frank Kramer haben. Er war schon vor dieser Niederlage ein Trainer mit ungewisser Zukunft. Sein Job ist nicht sicherer geworden.

„Das ist nicht mein Thema. Ich bin nicht der richtige Ansprechpartner. Ich gebe jeden Tag alles, das werde ich auch weiterhin tun“, sagte Kramer bei DAZN. Sportdirektor Rouven Schröder ließ die Zukunft des Trainers offen. Er sagte: „Frank Kramer ist unser Trainer, aber wir werden das Spiel trotzdem analysieren. Wichtig ist, dass man zur Vernunft kommt und diskutiert.“

Der Aufsteiger aus Gelsenkirchen liegt derzeit auf Platz 16 der Tabelle – am Wochenende könnten jedoch der VfL Bochum und der VfB Stuttgart überholen. Hoffenheim hingegen kletterte für mindestens eine Nacht auf den dritten Tabellenplatz. Robert Skov traf bei seinem fünften Saisonsieg zweimal per Elfmeter (11. Minute, 59.), auch Mounas Dabbour (45.+2) war erfolgreich.

Schalke spielt nicht schlecht – und liegt trotzdem hinten

Am Ende der ersten Halbzeit stand Schalkes Trainer Kramer da, schüttelte einmal, zweimal, dreimal den Kopf und wirkte insgesamt etwas ungläubig. Schalke hat in dieser Saison viel schlechter gespielt, vielleicht war es sogar die beste Hinrunde in dieser Saison, aber sie waren immer noch im Rückstand. Der Trend ist kein Freund aller Schalker.

Das Spiel begann mit einem Ärgernis für die Anhänger der Königsblauen. Es war die 7. Minute, als Schalkes Leo Greiml im Strafraum versuchte, Christoph Baumgartner zu klären, aber nur Hoffenheim traf. Schiedsrichter Florian Badstübner ließ zunächst weiterspielen, dann rief der VAR. Also schaute sich Badstübner die Szene noch einmal an und revidierte seine Entscheidung.

Hoffenheim lässt Schalke keine Chance: die Audio-Highlights

14.10.2022 23:00 Uhr

Hoffenheim trifft das Tor, Schalke nur den Pfosten

Elfmeterschießen für Hoffenheim, das war auch eine Erkenntnis dieses Spiels, ist Sache von Skov. Der Däne lief, er schoss mit dem linken Fuß, kraftvoll und platziert – Führung für Hoffenheim.

Schalkes Reaktion auf diesen Rückstand war grundsätzlich positiv. Sie waren engagiert, sie haben Zweikämpfe gewonnen, sie haben sich Chancen herausgespielt – sie haben einfach kein Tor erzielt. Einmal, als Florent Mollet aus der Drehung den Pfosten traf, war es ganz knapp (30.).

Hoffenheim kontert Schalke

Fakt ist aber auch, dass Schalke den Hoffenheimern immer wieder Raum für Konter eröffnet hat. Lange Zeit ging Hoffenheim sehr sorglos mit diesen Chancen um, dann kam die Nachspielzeit der ersten Halbzeit und damit ein Konter wie aus dem Lehrbuch.

Hoffenheims Torhüter Oliver Baumann fing eine Schalke-Ecke ab. Sein Pass war präzise, ​​er ging genau in den Lauf von Georginio Rutter. Und Rutter bediente Dabbour, der schön ins lange Eck schlenzte.

Auch Schalkes Bülter trifft den Pfosten

Zu Beginn der zweiten Hälfte hatte Schalke erneut Pech, als Marius Bülter nach einer Ecke einköpfte, aber nur den Pfosten traf (56.). Es war nichts mit dem Ziel.

Die Stimmung wurde danach nicht besser: Schalkes Thomas Ouwejan wehrte eine Hereingabe mit ausgestrecktem Arm ab – Elfmeter für Hoffenheim. Skov startete erneut, schoss wieder gut und platzierte sich – die Entscheidung war nach nicht einmal einer Stunde gefallen.

Hoffenheim gegen den Rekordmeister

Am 11. Spieltag empfängt die TSG 1899 Hoffenheim den FC Bayern München (Samstag, 22. Oktober 2022, 15:30 Uhr). Einen Tag später geht es für Schalke zu Hertha in die Hauptstadt (17.30 Uhr).

Quelle: sportschau.de

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"