Jannah Theme License is not validated, Go to the theme options page to validate the license, You need a single license for each domain name.

Borussia Dortmund: Terzics Wut auf den Schiedsrichter – jetzt kontert Siebert

Borussia Dortmund hatte Spitzenreiter Bayer Leverkusen kurz vor der ersten Saisonniederlage. Doch am Ende musste sich der BVB mit einem Punkt zufrieden geben. Cheftrainer Edin Terzic war sichtlich genervt.

Der Grund dafür ist ein verschossener Elfmeter für Borussia Dortmund. Nach dem Spiel übte Terzic heftige Kritik an Schiedsrichter Daniel Siebert. Nun kontert der Schiedsrichter zurück.

Borussia Dortmund: Terzic verärgert über verschossenen Elfmeter

Unmittelbar nach dem Schlusspfiff stürmte Edin Terzic auf Daniel Siebert zu und äußerte gegenüber dem Schiedsrichter deutlich seine Meinung. Der Trainer von Borussia Dortmund sprach am DAZN-Mikrofon. Es ging um eine Szene in der 73. Minute, als Karim Adeyemi im Strafraum am Fuß getroffen wurde und zu Boden fiel. Doch sofort das Signal: kein Elfmeter. Und der VAR hat auch nicht eingegriffen. Für Terzic war es ein „klarer Elfmeter“.


Auch interessant: Borussia Dortmund: Ist es schon vorbei? Der BVB-Star hat offenbar keine Zukunft


Sowohl der VAR als auch Schiedsrichter Siebert ernteten viel Kritik vom Cheftrainer. Nun reagierte der Schiedsrichter darauf. „Der Kontakt mit Adeyemis rechtem Oberschenkel war so gering, dass es nicht zum Sturz kam. Also kein Schwalbe, aber auch kein strafwürdiges Foul“, begründete der Schiedsrichter gegenüber „Bild“ seine Entscheidung.

Terzic erklärte nach dem Spiel, dass insbesondere Adeyemi von den Schiedsrichtern immer wieder benachteiligt worden sei. Laut Terzic wird der Dribbler wegen einer Schwalbe im April 2023 ständig benachteiligt sein. „Zu früheren Szenen kann ich nichts sagen“, sagte Siebert. „Herr Terzic kann aber nicht erwarten, dass ich vermeintliche Fehlentscheidungen aus anderen Spielen kompensiere. Jedes Spiel beginnt wieder von vorne. Es hat mir am Sonntag nicht gereicht, eine Strafe zu bekommen – und das war der einzige Grund für meine Entscheidung.“

„Die Aussagen des Trainers sind unverständlich“

Siebert verwies auch auf eine ähnliche Situation im Strafraum von Borussia Dortmund: „Wenn ich auf der einen Seite in einer ähnlichen Situation zwischen Can und Palacios Leverkusen keinen Elfmeter gebe, werde ich das auf der anderen Seite natürlich auch nicht tun.“ “


Weitere Neuigkeiten für Sie:


Auch der Schiedsrichter erklärte, dass er die Reaktion des Cheftrainers nach dem Schlusspfiff nicht nachvollziehen könne: „Deshalb sind die Aussagen des Trainers für mich unverständlich.“