Jannah Theme License is not validated, Go to the theme options page to validate the license, You need a single license for each domain name.

Borussia Dortmund: Hat Terzic plötzlich genug von ihm? BVB-Star muss zittern

Borussia Dortmund hat sich von diesem Transfer deutlich mehr versprochen! Als Niclas Füllkrug zu Beginn der Saison verpflichtet wurde, waren die Erwartungen groß, dass der Gewinner des Top-Torschützen der letzten Saison auch beim BVB alles Kleine und Kleine schießen würde.

Doch Füllkrug konnte noch nicht ganz überzeugen. Im Gegenteil: Zu Beginn des Pflichtspiels in Darmstadt gehörte er zu den schwächsten Spielern von Borussia Dortmund. Droht dem Stürmer nun die Bank?

Borussia Dortmund: Hat Terzic plötzlich genug von ihm?

Füllkrug vergab gegen Darmstadt eine große Torchance kläglich. Ansonsten war er unauffällig und wirkte fast lustlos. Einen solchen Stürmer braucht Borussia Dortmund nicht, vor allem nicht, wenn man in der Rückrunde bessere Ergebnisse will. Der Angreifer blieb in den Freundschaftsspielen gegen Alkmaar (2:2) und Lüttich (3:3) blass und schoss nicht einmal ein Tor.


Auch interessant: Jadon Sancho: Direkt nach dem Ausscheiden! Bad ten Hag-Angriff gegen BVB-Leihspieler


Bisher war Füllkrug unter Cheftrainer Edin Terzic immer gesetzt und erhielt den Vorzug vor Sebastien Haller und Youssoufa Moukoko. Allerdings ist Haller derzeit beim Afrika-Cup und „Mouki“ konnte bei einem Kurzauftritt in Darmstadt punkten und hofft nun darauf, wieder in der Startelf zu stehen. Mit solchen Leistungen von Füllkrug werden diese Hoffnungen allerdings wahr.

Es ist daher gut möglich, dass Moukoko in den kommenden Pflichtspielen den Vorzug vor Füllkrug erhält, wenn ihm weiterhin kein Tor gelingt und sein Konkurrent gleichzeitig Spielfreude ausstrahlt und sogar punktet. Es war sogar von einem Moukoko-Wechsel in diesem Winter die Rede – trotz des bis 2026 laufenden Vertrags.

Moukoko wittert eine Chance – Füllkrug muss zittern

Auch „Bild“ vermutet, dass Füllkrug im Falle einer Torkrise auf der Bank landen könnte. Und es könnte noch viel schlimmer kommen. Sollte Haller beim Afrika-Cup sein Selbstvertrauen zurückgewinnen und dann bei Borussia Dortmund zur Höchstform finden, wäre Füllkrug nur die dritte Wahl.


Weitere Neuigkeiten für Sie:


Im Sommer würden die Zeichen laut der Zeitung endgültig auf eine Trennung hindeuten. Aber es ist noch eine Weile hin. Für Füllkrug stehen nun wichtige Monate beim BVB und der deutschen Nationalmannschaft bevor. Letztlich will der Angreifer auch bei der Heim-EM 2024 dabei sein. Bei wenigen Einsätzen und wenigen Toren wird ihm sicherlich nur die Bank drohen – eine Katastrophe für den Torschützen.