Berichten zufolge war der Schiedsrichter des FC Bayern München gegen Real Madrid für das Eröffnungsspiel der deutschen Fußball-Europameisterschaft eingeplant

Szymon Marciniak, Schiedsrichter des Halbfinalspiels zwischen dem FC Bayern München und Real Madrid in der Champions League, war offenbar für Deutschlands Eröffnungsspiel gegen Schottland bei der Heim-EM eingeplant.

Wie die polnische Sportzeitung Przegląd Sportow Wie berichtet, hätte der Schiedsrichter das Spiel der deutschen Nationalmannschaft leiten sollen. Allerdings seien die Chancen nach seinem Fehler beim Ausscheiden des deutschen Rekordmeisters in Madrid nun „nahe Null“.

Marciniak hatte in der 14. Minute der Nachspielzeit beim Stand von 2:1 für die Königlichen eine Abseitsstellung ausgeschlossen, als Matthijs de Ligt den vermeintlichen Ausgleich für den FCB erzielt hatte.

Zuvor hatte der Assistent des Polen, Tomasz Listkiewicz, die Fahne gehisst. Er hätte die Szene zunächst weiterlaufen lassen müssen und damit dem Video-Schiedsrichter die Möglichkeit genommen, einzugreifen.


Tatsächlich genießt Marciniak in Europa einen hervorragenden Ruf, unter anderem war er Schiedsrichter des WM-Finales zwischen Argentinien und Frankreich und machte keine Fehler. Anschließend wurde er sogar zum Weltschiedsrichter ernannt.

Am Sonntag wird er für das Spiel zwischen Lech Posen und Legia Warschau verantwortlich sein. Wer anstelle von Marciniak das EM-Auftaktspiel leiten könnte, ist noch nicht bekannt.

Die mobile Version verlassen