Jannah Theme License is not validated, Go to the theme options page to validate the license, You need a single license for each domain name.

„Bares für Rares“: Verkäufer begeistern mit Gesangseinlage


„Bares für Rares“
„Wir trinken nur, wenn es umsonst ist“: Verkäufer überzeugen mit ihrer Gesangsleistung

Jürgen Gelzenleuchter und Werner Kammer tragen mit „Bares für Rares“ bringt ein Liederserenade zum Besten

© ZDF

Eigentlich wollten die beiden Männer bei „Bares für Rares“ einen Ehrenpokal versteigern. Aber weil sie Sänger sind, wurden sie gebeten, im Händlerraum ein Ständchen zu singen – und sie lieferten.

Horst Lichter wurde sofort übertrumpft: Er wollte von Bianca Berding wissen, ob das eine Tasse sei, die sie in der Hand hielt. „Ein Pokal der Ehre“, korrigierte ihn der Experte. „Du hast immer noch eins obendrauf“, neckt Lichter.

Jürgen Gelzenleuchter und Werner Kammer aus Langen in Hessen brachten das Objekt in die Ausstellung. Die Trophäe ist ein Überbleibsel des früheren Gesangsvereins der beiden, der 2019 wegen Sängermangels aufgelöst werden musste.

„Bares für Rares“: Musik erklingt im Zimmer des Händlers

Der Ehrenpokal wurde anlässlich eines nationalen Gesangswettbewerbs vor mehr als 100 Jahren, am 3. Mai 1908, verliehen. Großherzog Friedrich II. von Baden weihte ihn. Die beiden Sängerinnen hätten gerne 150 Euro für ihr Stück. Die Expertin geht darauf ein: 250 bis 300 Euro hält sie aufgrund des Silberwertes für möglich.

Doch bevor das Bieten beginnt, müssen die beiden Verkäufer im Zimmer des Händlers eine Probe ihrer Gesangskünste geben. „Sie haben den Wettbewerb offensichtlich gewonnen“, sagt Julian Schmitz-Avila.

Und tatsächlich: Die Hessen, zweiter Tenor und erster Bass, lassen sich nicht lange bitten und sagen: „Wir trinken nur, wenn es nichts kostet.“ Dafür erhalten sie von den fünf Händlern großen Applaus, und Schmitz-Avila lädt die beiden auf ein Glas Wasser ein – was sie höflich ablehnen, „das schmeckt nicht“.

„Waldi“ gibt es ab 120 Euro

Walter „Waldi“ Lehnertz startet für seine Verhältnisse ungewöhnlich hoch – er bietet 120 Euro. Schmitz-Avilas Höchstgebot liegt bei 200 Euro, doch das reicht den beiden Gesangsfreunden nicht – sie wollen 250 Euro. Der Händler stimmt zu – und so wechselt der Ehrenpokal den Besitzer.

Gelzenleuchter und Kammer strahlen hinterher: Sie wollen mit ihren ehemaligen Sängern das Geld verbrennen.

Sehen Sie sich das Video an: „Bares für Rares“: Spannende und kuriose Fakten zur Schrottsendung im ZDF.


Bargeldhändler für Raritäten: Horst Lichter präsentiert die Erfolgsshow im ZDF

+++ Lesen Sie auch +++