Jannah Theme License is not validated, Go to the theme options page to validate the license, You need a single license for each domain name.

„Bares für Rares“: Horst Lichter hält altes Telefon für ein Signalhorn


„Bares für Rares“
„Hallo? Hallo?“ Horst Lichter hält altes Telefon für ein Signalhorn

Horst Lichter spricht bei „Bares für Rares“ in einem Telefon

© ZDF

Zwei trichterförmige Objekte geben Horst Lichter bei „Bares für Rares“ Rätsel auf. Als er hört, dass es sich um Telefone handelt, ist der Moderator kaum zu bremsen.

Als Horst Lichter das „Bares für Rares“-Studio betrat, untersuchte Experte Detlev Kümmel gerade zwei rätselhafte Trichter. Die hat Barbara Schulze mit in die Trödelshow gebracht. „Wo hast du die Signalhörner her“, fragt der Moderator die 70-jährige Künstlerin aus Seehausen. Dann kommen ihm allerdings Zweifel: „Das sind doch Signalhörner?“

Die Besitzerin weiß allerdings auch keine Antwort auf die Frage, und so ergreift Kümmel das Wort. Seine Erklärung überrascht: „Wir haben hier zwei der ältesten Telefone, die wir uns vorstellen können“, verrät der Experte. Barbara Schulze mag das kaum glauben. „Nein“, sagt sie immer wieder.

„Bares für Rares“: Horst Lichter wird telefonieren

Horst Lichter will die Teile gleich ausprobieren, stöhnt aber über das gewaltige Gewicht der beiden Telefone. „Sag mal“, ruft er empört, als er das knapp fünf Kilogramm schwere Gerät hochhebt. „Ein Handy ist leichter“, weiß Kümmel.

Genau genommen handelt es sich hierbei um lautsprechende Telefone, erklärt der Experte. Lichter ist neugierig und wird es sofort ausprobieren. Immer wieder ruft er „Hallo?“ in den Trichter. Doch etwas Wichtiges fehlt, damit es funktionieren kann: Das Telefon muss an eine Stromleitung geschossen werden.

Das Gerät sei sehr alt und bereits um 1880 entstanden, vermutlich in Berlin, sagt Kümmel. 500 Euro hätte Schulze gerne für ihr Objekt. Das hält der Experte für einen realistischen Preis: Er taxiert den Wert sogar leicht höher auf 500 bis 600 Euro.

Im Händlerraum rätselt man aber zunächst auch darüber, womit man es hier zu tun hat. Markus Wildhagen tippt auf ein Schiffshorn. Als die Verkäuferin die Runde aufklärt, ist die Neugier geweckt. Wolfgang Pauritsch startete mit 100 Euro. Von ihm kommt auf das Höchstgebot von 450 Euro. Das reicht Barbara Schulze jedoch nicht, sie möchte gerne etwas mehr haben. Und so handelt es sich noch um 100 Euro mehr raus – am Ende wechseln die Telefone für 550 Euro den Besitzer.

Sehen Sie im Video: „Bares für Rares“: Spannende und kuriose Fakten zur Trödelshow im ZDF.


Händler von Bares für Rares: Horst Lichter präsentiert die Erfolgsshow im ZDF

+++ Lesen Sie auch +++

Kulturelle En