Deutschland Nachrichten

Bandengewalt in Haiti – Fast 100.000 Menschen in der Hauptstadt Port-au-Prince auf der Flucht


Wegen der Bandenkämpfe in Haitis Hauptstadt Port-au-Prince fliehen immer mehr Menschen aus ihrer Heimat (dpa/Odelyn Joseph)

Nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration sind allein in der Hauptstadt Port-au-Prince fast 100.000 Menschen aus ihrer Heimat geflohen. Die Zahl hat sich in nur fünf Monaten verdreifacht. Gangs kämpfen seit mehr als einem Jahr um die Kontrolle über Teile der Hauptstadt. Berichte umfassen Erpressung und Entführungen. Der haitianische Präsident Moïse wurde im Juli vergangenen Jahres unter noch ungeklärten Umständen in seiner Residenz ermordet.

Es gibt eine Übergangsregierung. Wegen der schlechten Sicherheits- und Versorgungslage baten sie die UN jedoch um eine bewaffnete internationale Truppe. Das Land mit rund elf Millionen Einwohnern ist das ärmste des amerikanischen Kontinents.

Diese Botschaft wurde am 29.10.2022 im Deutschlandfunk ausgestrahlt.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"