Jannah Theme License is not validated, Go to the theme options page to validate the license, You need a single license for each domain name.
Wirtschaft und Börse

Arbeitgeberpräsident Rainer Dulger warnt vor einem Kollaps des Rentensystems und sieht ihn


„Wir brauchen eine große Sozialreform, die nach der Wiedervereinigung die Dimensionen der Wirtschafts-, Währungs- und Sozialunion hat“, sagte Dulger der „Bild am Sonntag“. „So wie unsere sozialen Sicherungssysteme heute funktionieren, werden sie in den nächsten fünf Jahren nicht mehr funktionieren. Die Kosten werden explodieren. ‚Sozialstaat frisst die Zukunft‘ darf nicht Realität werden.“

Eine „Neuordnung der Altersvorsorge“ sei laut Dulger besonders dringend notwendig, denn: „Die Finanzierung unseres Rentensystems steht vor dem Kollaps.“ Konkret schlägt er vor, das Rentenalter an die Lebenserwartung zu koppeln. „Es darf nicht sein, dass die steigende Lebenserwartung zu einem noch längeren Ruhestand führt.“ Um die Bedeutung des Themas deutlich zu machen, „braucht die Gesellschaftspolitik Prognosen wie die Klimapolitik“, so Dulger weiter. „Die Bundesregierung sollte regelmäßig über die künftige Entwicklung der Sozialversicherungsbeiträge berichten. Das macht den Handlungsdruck für alle sichtbar.“ Die Reform der sozialen Sicherungssysteme sei „sicherlich genauso herausfordernd“ wie die Energiewende – „aber zweifellos genauso wichtig für die Generationengerechtigkeit“. Eine große Gefahr sieht Dulger auch in der Einführung des geplanten Bürgergeldes. „Das Grundeinkommen droht unsere Gesellschaft zu spalten“, sagte der Arbeitgeberpräsident. „Es kann doch nicht sein, dass manche Leute, die morgens zur Arbeit gehen, nur etwas mehr Geld zur Verfügung haben als jemand, der morgens nicht zur Arbeit geht.“

dts Deutsche Textdienst Nachrichtenagentur GmbH



Schaltfläche "Zurück zum Anfang"