Apple entschuldigt sich für Anzeige mit zerdrücktem Klavier

Stand: 10. Mai 2024 9:12 Uhr

Ein Video von Musikinstrumenten, die in einer Presse zerquetscht werden, hat in den sozialen Medien Empörung ausgelöst. Was eigentlich als Werbung für das neue Tablet gedacht war, endete mit einer Entschuldigung von Apple.

Der Technologiekonzern Apple hat sich für einen Werbeclip für sein neues Tablet-Modell entschuldigt. Während das Video die vielfältigen Fähigkeiten des leistungsstärkeren Pro-Modells der Tablet-Serie spektakulär hervorheben sollte, löste es bei vielen Nutzern in den sozialen Medien Empörung aus.

Im Werbeclip ist zu sehen, wie eine gigantische Presse unter anderem Musikinstrumente wie eine Trompete und ein Klavier, aber auch Farbtöpfe, Kameras, eine Skulptur und einen Videospielautomaten zertrümmert. Dann öffnet sich die Presse erneut – und darin liegt ein iPad.

Auch Hugh Grant kritisiert die Zerstörung

Viele Zuschauer kritisieren die Zerstörung des Videos, auch wenn es scheinbar computergeneriert war. Schließlich sagten Online-Netzwerke, dass das Video die Werkzeuge der Kreativität zerstört habe. Auch Schauspieler Hugh Grant – bekannt aus Filmen wie „Wonka“ und „Notting Hill“ – beklagte sich auf der Online-Plattform X über die „Zerstörung der menschlichen Erfahrung“ im Silicon Valley.

Werbung sollte nicht im Fernsehen sein

Apple entschuldigte sich daraufhin. Das Unternehmen kündigte an, den Werbeclip nicht im Fernsehen auszustrahlen. Es sei der Gruppe wichtig, Produkte für kreative Menschen zu entwerfen, sagte er Apple-Manager Tor Myhren sagte dem Werbemagazin „Ad Age“ am Donnerstag. „Wir haben mit diesem Video das Ziel verfehlt und es tut uns leid.“

CEO Tim Cook veröffentlichte am Dienstag das Video zur Vorstellung der neuen iPad-Modelle auf X und schrieb unter anderem: „Stellen Sie sich all die Dinge vor, die damit erstellt werden.“

Die mobile Version verlassen